Der Beat zerfetzt und Metronomen toben – Modular Synthesizer, Projekt in der Elbphilharmonie

Der Beat zerfetzt und Metronomen toben – Modular Synthesizer, Projekt in der Elbphilharmonie

Am 29.3.22 durfte der Musikkurs des E-Jahrgangs in Begleitung von Frederike Albers und Klemens Risse den Workshop „Modular Synthesizer“ in der Elbphilharmonie mit dem Soundperformance-Künstler GAMMON besuchen. Zwölf unterschiedliche Synthesizer waren vorbereitet, an denen jede/jeder individuelle Klangereignis-se erfinden durfte. Dazu mussten wir uns zunächst mit der Technik des modularen Synthesizers auseinandersetzen und Sägezahnkurven von Sinuskurven unterscheiden lernen, um diese dann kreativ in den Klangereignissen umzusetzen, mit diversen Sequenzern und Filtern zu bearbeiten und mit flexiblen Hüllkurven zu versehen.
Auch wenn das erstmal kompliziert klingt und zunächst diverse Verkabelungen hergestellt werden mussten, waren wir doch erstaunt über die Ergebnisse – insbesondere wie Gammon diese zu einer Gesamtperformance zusammenstellte (siehe Video). Der nächste Techno-Move ist unser! Die Meinung des Kurses spiegelt folgende Feedbacksammlung wider:

Klemens Risse und Frederike Albers

Bericht Orchesterfahrt nach Ratzeburg

Bericht Orchesterfahrt nach Ratzeburg

Tag 1

Am 16.03.2022 sollte es endlich losgehen. Unser Musiklehrer und Orchesterleiter Herr Risse hatte schon letztes Jahr eine dreitägige Orchesterprobenfahrt angekündigt, bei der wir, die Orchester AG, nach Ratzeburg fahren.

Als wir alle um 9:00 Uhr im Musikraum der Schule waren, haben wir uns erst einmal getestet und dann angefangen, die großen Instrumente in einen schwarzen VW Bus zu laden, mit dem Herr Risse zur Haltestelle unseres Reisebusses gefahren ist. Dort haben wir alles ausgeladen und nach zwei weiteren Ladetouren kam auch schon der Bus. Wir suchten uns Plätze und es ging los. Die Fahrt dauerte ungefähr 1 ½ Stunden. In Ratzeburg brachten wir zuerst alle Instrumente in unseren Probenraum und bekamen eine kleine Einführung in die Hausregeln der Jugendherberge, danach gab es Essen in dem großen Speisesaal.

Anschließend bezogen wir unsere Zimmer und bauten den Probesaal für unsere erste Orchesterprobe auf. Wir spielten Harry Potter und der Feuerkelch” und hatten sehr viel Spaß dabei. Als das Abendessen immer näher rückte, bauten wir den Saal für unseren Filmeabend ein bisschen um. Nachdem wir zu Abend gegessen hatten, schauten wir uns den Film Harry Potter und der Feuerkelch” an und sollten auch versuchen, unsere Musikstellen in Film wiederzufinden. Nach dem Film war es schon sehr spät, also legten wir uns schlafen und freuten uns auf den nächsten Tag.

Tag 2

Der zweite Tag der Orchesterfahrt startete mit einem leckeren Frühstücksbuffet. Danach trafen wir uns im Probesaal für die erste Probe dieses Tages. Zwischendurch gab es eine kleine Pause und dann probten wir bis zum Mittagessen um 12 Uhr weiter. Als wir fertig zu Mittag gegessen hatten, spielten wir nochmals Harry Potter und anschließend bekamen wir ein neues Musikstück Imagine” von John Lennon, das Frau Albers mit uns einstudierte. Wir probten und irgendwann bildeten Frau Albers und Herr Risse Einzelgruppen, die dieselbe Stimme hatten und wir spielten in diesen Gruppen weiter. Am Nachmittag spazierten wir zu einer Eisdiele in einem Reetdachhaus und Herr Risse lud zum Eisessen ein. Danach durften wir in Dreiergruppen bis um 16:30 Uhr durch Ratzeburg gehen. Anschließend spazierten wir zum Ratzeburger Dom und konnten viel über die drei Orgeln des Doms lernen, denn der Domorganist Herr Skobowsky hat uns alles über die Orgeln erklärt und uns sogar etwas auf der größten Orgel vorgespielt. Danach gab es wieder eine Pause, in der wir Tischtennis spielen oder an den Ratzeburger See spazieren konnten. Wir probten weiter bis zum Abendessen. Nach dem Abendessen hatten wir noch eine Miniprobe und danach trafen wir uns im Probesaal, hörten uns Vorspiele an und spielten Spiele.

Tag 3

Direkt nach dem Aufstehen packten wir unsere Kleidung in unsere Taschen und räumten unsere Zimmer in der Jugendherberge auf. Danach trafen wir uns zum Frühstücksbuffet und anschließend gingen alle zusammen mit ihren gepackten Koffern in den Probesaal, um alles abzubauen. Wir warteten auf unseren Reisebus, der früher kam als gedacht, und so konnten wir einladen und zurück nach Bargteheide fahren. Als wir wieder in an der Schule waren, luden wir den Bus aus und Herr Risse transportierte die großen Instrumente in dem VW Bus von der Bushaltestelle wieder zurück bis an die Schule. Die kleineren Instrumente konnten von uns getragen werden. Nachdem wir im kleineren Musikraum alle Instrumente ausgeladen hatten, verteilte Herr Risse noch die Test-Kits für die kommenden zwei Wochen bis zu den Osterferien. Anschließend konnten wir nach Hause gehen und das Wochenende genießen.

Moritz Plennert, 6c

Hilfe für ukrainische Flüchtlingskinder/Klasse 6c

Hilfe für ukrainische Flüchtlingskinder/Klasse 6c

In den vergangenen Wochen haben sich viele Klassen am Gymnasium Eckhorst den Flüchtlings-strömen ukrainischer Familien nach Deutschland solidarisch gezeigt. Es wurden Kuchen und Waffeln verkauft und durch Spielaktionen Spenden eingesammelt, ebenso hat ein Konzert stattgefunden bei dem alleine schon annähernd 400,- € für die Flüchtlingshilfe eingesammelt wurde.

Die Klasse 6c hat für Kinder aus ukrainischen Flüchtlingsfamilien altersgerechte Geschenkpakete vorbereitet. Jeder/Jede hat etwas beigetragen, damit die Kinder eine Grundausstattung erhalten können. Da waren Schreibutensilien, Hygieneartikel, aber auch Spielsachen, ein Kuscheltier und notwendige Kleidung in jedem Paket vorhanden. Die Klassensprecherin mit Russischkenntnissen hat sogar einen netten Willkommensbrief formuliert und jedem der Päckchen beigelegt.

Am Freitag, 1. April 2022 wurde diese Päckchen an den Verein Bunte Vielfalt Bargteheide Stadt und Land übergeben. Frau Margret Grimske und Frau Uschi Frank vom Verein berichteten über ihre Tätigkeiten, die schon seit 2014 gefordert werden und durch die aktuellen Anlässe jetzt einen traurigen Höhepunkt erlangen. Sie freuten sich sehr über das ganz persönliche Engagement der Kinder und geben die Pakete gerne an hilfsbedürftige Kinder aus der Ukraine im Einzugsbereich Bargteheide weiter.

Klemens Risse

Die Klassensprecher Kathinka und Jonas übergeben die Päckchen an Frau Grimske und Frau Frank

Eckhorst+ Projekte

Eckhorst+ Projekte



Alle Achtklässler*innen konnten für die zwei Wochen vor den Osterferien ein Projekt wählen, das vor den Osterferien seinen Abschluss gefunden hat. Hier folgt eine Einsicht in die einzelnen Projekte:

Achtsamkeit in der Schule

Jetzt ist Entspannung angesagt! Bei diesem Kurs geht es um das innere Gleichgewicht und wie man es erhalten kann. Zum Beispiel machte die Gruppe am Freitag einen Achtsamkeitsspaziergang, im Mittelpunkt standen die Fragen: Was höre ich? Was fühle ich? Von Yoga in der Sporthalle bis zum Meditieren – hier werden Sinne gestärkt und die Ruhe gefördert. Den ausführlichen Bericht gibt es hier.

Eckhorst for Future

Mit verschiedenen Projekten und Exkursionen lernen die Schüler*innen viel darüber, was das Klima beeinflusst und wie sie es schützen können. Sie bauen Vogelhäuser selbst, welche entweder um die Schule herum aufgehängt oder verkauft werden, wobei 50% des Erlöses an den NABU gehen. Bei der Exkursion am Dienstag wurde der Gruppe gezeigt, welche Bedeutung das Moor und Torf beim Klimaschutz haben.

Ohne Druck Drucken Lernen

Nachdem die Schüler*innen in den ersten 5 Tagen die verschiedenen Techniken des Drucks kennenlernten, begann am Anfang der zweiten Woche ein neues Projekt: Bedruckte Taschen für den Frieden in der Ukraine. Diese werden am Freitag auf dem Markt verkauft. Ein Teil des Erlöses geht an die Ukraine. Einige Fotos gibt es hier zu bestaunen.

Live-TV

Diese Gruppe strahlte am Mittwoch, dem 30.03. den ersten Livestream des REB-TV auf YouTube aus. Eine ganze Liveshow zum Thema Eckhorst+, mit Gästen wie Frau Wulfmeyer oder Herrn Höroldt. Das Thema wurde von den Schüler*innen ausgewählt, welche seit Anfang letzter Woche daran arbeiten. Die Sendung und den Bericht ist hier zu finden.

Mathematische Probleme

Hier fliegen Späne! In diesem Kurs werden mathematische Knobeleien, Rätsel oder Probleme von den Schüler*innen selbst visualisiert, mit Holzmodellen oder Pappmaschee. Die Gruppe verbindet mit ihrer Arbeit die Mathematik mit der Kunst, und erschafft hölzerne Brücken, Labyrinthe und vieles mehr.

Spiele Programmieren

Lasst die Tasten rauchen! In der ersten Woche arbeiteten die Schüler*innen an ihren eigenen Spielen und erhielten Aufgaben, bei welchen sie gezeigte Spiele so gut wie möglich nachprogrammieren sollten. In der zweiten Woche arbeiteten sie in Gruppen an Spielen, welche am Freitag, dem 30.03. fertiggestellt wurden und hier gespielt werden können.

Jahrmarkt auf dem Schulhof

Jahrmarkt auf dem Schulhof



Am 01.04.2022 veranstaltete die 6a des Gymnasium Eckhorst einen Jahrmarkt auf dem Schulhof. Dieser war sehr vielfältig, unter anderem wurde Kuchen verkauft, aber es wurden auch Dosenwerfen, Tombola und andere Spiele angeboten. Alle Einnahmen gingen als Spenden an die Ukraine.

Homepage-Redaktion