Berufsorientierung

Berufsorientierung



Die Vorbereitung der Schüler*innen auf ihr späteres Berufsleben ist ein zentrales Anliegen des Gymnasiums Eckhorst. Wir wollen ein Stück Lebenshilfe geben und Perspektiven aufzeigen, auf dass sich unsere Schüler*innen ihrer Fähigkeiten bewusst werden und sie damit bei der Wahl ihres zukünftigen beruflichen Werdeganges unterstützen. Deshalb wurde in enger Zusammenarbiet mit der Fachschaft Wirtschaft/ Politik (WiPo) ein Curriculum „Berufsorientierung“ (s.u.) entwickelt, in dem Bausteine zur Berufsfindung schriftlich fixiert worden sind.
Eine wichtige Rolle nimmt hierbei das Projekt „Begegnung mit der Arbeitswelt“ ein.

Begegnung mit der Arbeitswelt in der Mittelstufe

Zentrale Stationen sind u.a.:

  • Besuch des Berufsinformationszentrums (BIZ), Bad Oldesloe (fakultativ),
  • Vorbereitung auf das Betriebspraktikum (Verteilung notwendiger Dokumente, Üben von Bewerbungsschreiben usw.),
  • Besuch der Berufs- und Ausbildungsmesse an der Anne-Frank-Schule (fakultativ)

Betriebspraktikum

  • findet in der 9. Klasse statt,
  • in der Regel in den vierzehn Tagen vor den Osterferien,
  • die Durchführung findet in einem von der Fachschaft WiPo festgelegten Bereich um Bargteheide statt

Die Verträge für das Betriebspraktikum finden Sie zum Herunterladen im Bereich Downloads

Begegnung mit der Arbeitswelt in der Oberstufe

Auch in der Oberstufe werden vielfältige Maßnahmen durchgeführt, um die Schüler*innen auf die Berufswelt vorzubereiten. Hierzu gehören u.a.:

  • Professionell gestaltete Seminare mit Vorstellungs- und Bewerbungstraining im Einführungsjahr,
  • Berufsinformation durch die Bundesagentur für Arbeit, Bad Oldesloe,
  • individuelle Berufsberatung in der Schule durch die Bundesagentur für Arbeit, Bad Oldesloe,
  • Möglichkeit zur Teilnahme an „Schnuppertagen“ der Universitäten (z.B. Hamburg, Lübeck, Kiel)
  • Besuch von zwei Jobmessen in Hamburg und Lübeck

Wirtschaftspraktikum

  • findet im ersten Qualifikationsjahr statt,
  • in der Regel in den vierzehn Tagen nach den Herbstferien,
  • das Unternehmen muss in Konkurrenz zu anderen stehen (Gewinnorientierung)

Unter anderem sollen folgende Maßnahmen das Praktikum optimieren und die Auseinandersetzung der Schüler*innen mit dem Thema „Wirtschaft“ fördern:

  • intensive Vor- und Nachbereitung des Wirtschaftspraktikums,
  • Informationsveranstaltung der Handwerkskammer Lübeck („Handwerk ist mehr“)

Die Verträge für das Wirtschaftspraktikum finden Sie zum Herunterladen im Bereich Downloads

Hinweise zur Vorbereitung bzw. Durchführung der Praktika

  • Vorlage der Praktikumsverträge spätestens bis zu den Weihnachtsferien (Mittelstufe) bzw. zwei Wochen vor den Sommerferien (Oberstufe) vor Praktikumsbeginn beim entsprechenden WiPo-Lehrer,
  • Versicherung der Schülerinnen und Schüler während des Praktikums über die Schule,
  • Einzelfragen und Probleme werden im laufenden WiPo-Unterricht besprochen,
  • Erwartungen an die zu erbringende Lernleistung, die mit dem Praktikum verbunden ist, werden kurz vor Antritt des Praktikums im WiPo-Unterricht vermittelt,
  • der Besuch der Schüler*innen während des Praktikums erfolgt durch den WiPo-Lehrer, ggf. auch eines anderen Klassen- oder Fachkollegen,
  • nach dem Praktikum: Schüler*innen präsentieren in Vorträgen oder Praktikumsberichten ihre Erfahrungen im Betrieb. Diese Vorträge bzw. Berichte werden nach übereinstimmenden Maßstäben beurteilt und fließen nach einem vorher von der WiPo-Fachschaft festgelegten Prozentsatz in die Gesamtnote des Faches WiPo in Klasse 9 bzw. in der Qualifikationsphase ein.

I. Wulfmeyer, Mittelstufenleiterin,
P. Harting, für die Fachschaft WiPo, 27.11.2015