Spanisch

Spanisch



Am Gymnasium Eckhorst bieten wir schon seit vielen Jahren erfolgreich das Fach Spanisch als spätbeginnende Fremdsprache in der Oberstufe an, welche dann drei Jahre lang intensiv gelernt wird. Da die Schüler*innen hierbei bereits Erfahrungen aus mindestens zwei, manchmal sogar drei Fremdsprachen (Englisch / Französisch und / oder Latein) mitbringen, ist das Lerntempo erfreulich hoch, was sehr motivierend ist und dazu führt, dass auch nach „nur“ drei Jahren Oberstufenunterricht in der Regel ein wirklich hohes Niveau erreicht wird – eine Tatsache, die auch von den Schülerinnen unter Beweis gestellt wurde, die sich in den letzten Jahren sogar im mündlichen Abitur für das Fach Spanisch entschieden haben!

Grundlage des Unterrichts ist in den ersten drei Halbjahren hauptsächlich die Arbeit mit dem Lehrwerk A_tope.com. Wenn es sich anbietet, werden bestimmte Themen bereits über das Angebot des reinen Lehrwerks hinaus vertieft. In den letzten drei Halbjahren werden dann unterschiedliche Themen, die sowohl für Spanien als auch für Lateinamerika wichtig sind, behandelt. Als Beispiele seien hier die Bereiche turismo, migración, guerra civil española, el golpe de estado de Chile genannt.



Seit dem Schuljahr 2020/21 wird Spanisch nun neben Französisch und Latein als zweite Fremdsprache angeboten! Wir arbeiten mit dem Lehrwerk ¡Vamos! Adelante!, welches unter anderem die rasche Hinführung zur Sprechfähigkeit zum Ziel hat. Wir versuchen also, die Schüler*innen schnell zum Sprechen zu bringen: Nicht nur kleine Dialoge sondern auch erste kurze Präsentationen werden so bereits im ersten Lernjahr möglich! Werden die Sprachkenntnisse dann in den Folgejahren zunehmend besser, werden zunehmend auch anspruchsvollere Aufgaben wie das Erstellen von  Interviews, kurzen Filmszenen oder Podcasts gestellt. Dabei können die Schüler*innen auf die gute technische Ausstattung unserer Schule bzw. unseres Medienzentrums zurückgreifen!

Das Gymnasium Eckhorst bemüht sich, einen Austausch mit einer spanischen Schule zu organisieren, damit die Schüler*innen ihre Sprachkenntnisse auch „im echten Leben“ anwenden und verbessern können.

Der Einrichtung einer DELE-AG, die gezielt auf das DELE-Diplom, also auf ein international anerkanntes Zertifikat, vorbereitet, steht bei einer ausreichenden Anzahl engagierter Schüler*innen ebenfalls nichts im Wege.