EUnited – Europa verbindet

EUnited – Europa verbindet

Was verbindet uns eigentlich in Europa?
Eine tolle Leistung – Herzlichen Glückwunsch!

67. Europäischer Wettbewerb an der Europaschule  Gymnasium Eckhorst

Europa steht vor großen Herausforderungen: wachsender Nationalismus, Brexit und Klimawandel. In dieser schwierigen Zeit hat der 67. Europäische Wettbewerb, Deutschlands ältester Schülerwettbewerb, Schülerinnen und Schüler dazu aufgerufen, sich auf das zu besinnen, was uns in Europa verbindet.

75.159 Schülerinnen und Schüler beteiligten sich, davon kamen 48 vom Gymnasium Eckhorst. In den Philosophiekursen der 6. Klassen und der E-Stufe erarbeiteten sie im Unterricht von Frau Plickat ihre Beiträge in Gruppen.

Die Ergebnisse der E-Stufe waren dabei sehr individuell und vielfältig: Sie gestalteten Modelle, Musikstücke, Dialoge und Filmszenen. Die Schüler und Schülerinnen haben für ihre eingereichten Beiträge zusammen einen Kurspreis erhalten, der ein gemeinsames Eis-Essen-Gehen ermöglichen wird.

Der Philosophiekurs der 6. Klassen hat sich einstimmig für die Teilnahme am Wettbewerb mit dem Thema ihrer Altersgruppe „Ene, mene, muh – und rein kommst du!“ entschieden. In eigenen Filmprojekten beschäftigten sie sich dabei mit dem Anderssein, welches nicht selten zu Streit, Ausgrenzung oder gar Mobbing führt. Möglichkeiten eines friedlichen Zusammenlebens sollten gefunden werden. So schrieben die Schülerinnen und Schüler Drehbücher, filmten mit ihren Handys und bearbeiteten und schnitten die jeweiligen Szenen, um auf die vorgegebenen vier Minuten zu kommen. Neben der Beschäftigung mit der Fragestellung des Wettbewerbs sammelten sie somit auch reichlich technische Erfahrung! Die Mühe hat sich für dabei besonders für Sarah Groll, Julia Gruschke, Isabell Richter und Fiona Rosenbauer gelohnt, die für ihren Beitrag einen Landespreis erhielten: Neben einer Urkunde gab es am Tag der Zeugnisausgaben auch einen Büchergutschein! 

Herzlichen Glückwunsch!

Übrigens: Die 68. Runde des Europäischen Wettbewerbs startet jetzt und zwar mit dem Thema: Digitalisierung in Europa: Digital EU – and YOU?

Bettina Krause und Anke Plickat