Mit Lerncoaches zu mehr Selbstvertrauen

Mit Lerncoaches zu mehr Selbstvertrauen

Am Gymnasium Eckhorst in Bargteheide haben sieben Lehrkräfte nach intensiver Ausbildung die Arbeit als Lerncoaches aufgenommen. Das gibt es in diesem Umfang nur noch an einer weiteren Schule in Schleswig-Holstein. Einzelne Coaches gibt es über das Land verteilt, dass von einer Schule aber ein ganzes Team die fast 100-stündige Ausbildung auf sich nimmt, ist eine absolute Ausnahme.

„Mathe kann ich nicht“ oder „Ich verstehe das sowieso nicht“ – zwei Klassiker, wie innere Bilder die Einstellungen von Schülerinnen und Schülern beeinflussen und sie im Lernerfolg behindern können. „Wenn Versagensangst den Kopf blockiert, ist er nicht frei für den Lernstoff. Hier unter anderem setzt Lerncoaching an“, berichtet Friederike Kyas. Die Englischlehrerin ist selbst Lerncoach und hat die Ausbildung, an der auch Lehrkräfte aus Itzehoe teilgenommen haben, geleitet. „Lerncoaching ist keine Nachhilfe, sondern unterstützt das eigenverantwortliche Arbeiten der Schüler in ihrem Lernprozess.“

Das Coaching findet in einem geschützten Beratungssetting außerhalb der Unterrichtszeit in der Schule statt, es gilt die Schweigepflicht der Lerncoaches gegenüber Mitschülern und anderen Lehrkräften. „Wichtig ist, dass die Schülerinnen und Schüler ohne Angst und freiwillig in die Beratung gehen, sich einen Coach frei wählen können – dafür müssen sie dann auch aktiv mitarbeiten“, erläutert Kyas.

Tobias Brück unterrichtet Mathe und Geographie am Eckhorst. Er ergänzt: „Immer wieder lässt sich feststellen, dass wir als Kollegium bei der individuellen Unterstützung der Schüler an Grenzen stoßen und nicht mehr an sie herankommen. Es ist aber wichtig, sie zu motivieren, damit sie dabeibleiben und weiter lernen. Aber auch Übermotivation kann so ein Problem werden, wenn die Schülerinnen und Schüler einfach zu viel von sich verlangen und der Leistungsdruck zur Qual wird. In der Ausbildung haben wir Techniken an die Hand bekommen, um die Schülerin und Schüler hier ganz individuell zu unterstützen“.

Hinter dem am Eckhorst praktizierten Lerncoaching nach dem Kieler Modell steckt ein klares Konzept: Es geht darum, dass die Kinder und Jugendlichen lernen, ihren Lernprozess zu reflektieren und sie entsprechend der eigenen Stärken dazu anzuleiten, ihre Lernkompetenzen zu erweitern und ihre Wissensorganisation individuell und aktiv zu verbessern. Die Motivation dazu und der Wille, etwas zu ändern, muss allerdings von den Schülerinnen und Schülern selbst kommen.
„Damit ist Lerncoaching eine professionelle Beratung, die auf einer umfangreichen und professionellen Ausbildung der Coaches beruht und ein absoluter Gewinn für unser Schulprogramm ist“, freut sich Schulleiter Lars Troche, der den sieben Lehrkräften die Ausbildung ermöglicht hat.
Und die war in Aufwand und Tiefe umfangreich. In knapp 100 Zeitstunden verinnerlichten die Pädagogen die Theorien und Methoden des Lerncoachings und setzten sich dabei auch mit ihren eigenen Haltungen auseinander, um jetzt am Eckhorst Schülerinnen und Schüler individuell unterstützen zu können, weit über das hinaus, was sonst im Schulalltag leistbar ist. 
„Diese Zeit haben die Kollegen normalerweise gar nicht“, erläutert Troche. Und Lerncoach Brück ergänzt: „Ein gutes Beispiel dafür ist der gesunde Umgang mit Misserfolg. Die Schülerinnen und Schüler brauchen Lernstrategien für Selbstorganisation, Zeitmanagement oder auch das Bewältigen von Prüfungsangst. Und der Weg dorthin führt am besten über qualifizierte Einzelgespräche.“

Diese Lerncoaching-Sitzungen sollen am Gymnasium Eckhorst jetzt verstärkt angeboten werden. Alle sieben Lerncoaches sind vertraulich zu individuellen Zeiten buchbar, die Schulleitung hat entsprechende Stunden zur Verfügung gestellt. Besonderer Vorteil für die Schüler: Dadurch ist das Angebot für sie kostenfrei.

Bläserkonzert

Bläserkonzert

Am Montag, den 26.09.2022 fand ein Konzert der Bläserklassen in der Kuhle statt. Teilgenommen haben Schüler*innen aus der sechsten, siebten und neunten Klasse sowie einige E1-Schüler. Das Konzert begann um 18:00 Uhr und bot dann eine Stunde lang musikalische Unterhaltung von „Auf Wanderschaft“ über „What shall we do with the drunken sailor“ bis hin zu „We will rock you“. Frau Oberländer und Herr Wende haben das Dirigieren der Stücke unter sich aufgeteilt und auch selber mitgespielt. Zusätzlich begeisterten mehrere Solistenbeiträge aus den einzelnen Klassen die Zuschauer*innen. Insgesamt war es ein schöner und gelungener Abend.

Homepage-Redaktion

Staffeltag

Staffeltag

Am Donnerstag, den 29.09.22 fand in der fünften und sechsten Stunde der Staffeltag statt. Wir gratulieren den Jahrgangssieger*innen:

5. Klassen: 5b

6. Klassen: 6e

7. Klassen: 7b

8. Klassen: 8a

9. Klassen: 9b

E1 : Sportkurs von Frau Jeske

Q1 : Sportkurs von Herr Ziemann

Q2 : Sportprofil

Es war trotz des Regenschauers ein gelungenes Event.

Homepage-Redaktion

Fake Hunter

Fake Hunter

Am Dienstag, den 20. und Donnerstag, den 22. wurde am Gymnasium Eckhorst für die 7. Klassen das Projekt „Fake Hunter“ durchgeführt. Das Projekt fand im Medienzentrum statt und wurde von den Medienkompetenz-Partnern der Büchereizentrale Schleswig-Holstein entwickelt. Es ging darum, Nachrichten im Internet zu hinterfragen und Fake-News aufzudecken. Als erstes haben wir uns ein wenig über das Thema allgemein unterhalten, zum Beispiel über unsere Erfahrungen mit Fake-News. Anschließend wurden uns dann die „Prüfwerkzeuge“ zum Entlarven von Fake-News vorgestellt. Danach arbeiteten wir in kleinen Gruppen daran, das Aufdecken von Fake-News zu üben. Wir arbeiteten mit der Seite „Super News SH“, die extra zu Übungszwecken für Schüler*innen entwickelt wurde. Es handelt sich dabei um eine für das Projekt programmierte und geschützte Seite, die über etwa 30 Nachrichten verfügt: Einige davon echt, einige ausgedacht. Wir mussten uns nun drei Artikel aussuchen, die wir näher untersuchen sollten. In diesen Artikeln hielten wir fleißig Ausschau nach Anzeichen dafür, dass es sich um eine Falschmeldung handelt. Am Ende der gelungenen drei Stunden besprachen wir unsere Ergebnisse zu den untersuchten Artikeln. So wurden zum Beispiel die Artikel „Fortnite wird Wahlfach“ oder „Gymnasium zu Mark-Forster-Schule umbenannt“ als Fake enttarnt. Diese Erkenntnisse wurden an Tatsachen, wie dass der Autor nicht existiert, dass die Zeitangaben nicht zusammenpassen oder dass das Bild bearbeitet wurde, festgestellt. Insgesamt war es ein interessantes Projekt, das uns allen sehr viel Spaß gemacht hat und uns auf jeden Fall bei Nachrichten nun genauer hingucken lässt.  

Alina Schoof, 7b

Ausbildung Schülertraining

Ausbildung Schülertraining

Am Freitag, den 09.09.2022 gab es von der 3. bis zur 6. Stunde ein Zusatzseminar zur Schülertrainerausbildung. Dieses Seminar wurde von Lenny Meier gegeben und war freiwillig. All diejenigen, die dieses Jahr an der Schülertrainerausbildung teilgenommen haben, durften auch bei diesem Seminar mitmachen.

Das Schülertrainingsseminar, das letzte Woche stattfand, brachte engagierten Teilnehmer*innen ab der 9. Klasse bei, wie man Schüler*innen effektiv beim Lernen helfen kann. Die ausgebildeten Schülertrainer können nun als Nachhilfelehrkräfte eingesetzt werden.

Bei dem Spieleseminar wurde mit ein paar Kennlernspielen begonnen. Anschließend wurden den Schüler*innen verschiedene Spiele beigebracht, die zum gegenseitigen Kennenlernen, zur Konzentrationssteigerung oder zur Verbesserung der Teamfähigkeit angewendet werden können. Danach durften die Schüler*innen in Zweierteams selbst Spiele erklären und durchführen. Insgesamt war der Tag ein voller Erfolg mit viel Spaß und Freude.
Vielen Dank, Lenny Meyer, für deine Zeit und dein Engagement.

Homepage-Redaktion

Interview mit unseren „Neuen“

Interview mit unseren „Neuen“

Zu Beginn des Schuljahres 2022/23 sind drei neue Lehrkräfte an unsere Schule gekommen: Frau Thiele, Frau Rahn und Herr Kracht. Außerdem ist Frau Ditter-Oelschlegel nach einigen Jahren zurückgekommen. Wir haben ihnen drei Fragen gestellt:

Was gefällt Ihnen am Gymnasium Eckhorst am besten (3 Worte)?

„Alles und jeder“ (Frau Thiele)
„Zusammenhalt im Kollegium“ (Frau Rahn)
„Die Atmosphäre eines freundschaftlichen Miteinanders“ (Frau Ditter-Oelschlegel)
„Entspannte Schülerschaft, nettes Kollegium und gute Organisation“ (Herr Kracht)

Warum haben Sie sich für das Gymnasium Eckhorst entschieden?

Als Referendar wird man einer Schule zugeteilt, aber sonst hätte sich Frau Thiele durch die Gemeinschaft der Lehrkräfte und Schülerschaft auch für das Gymnasium Eckhorst entschieden.
Frau Rahn hat sich aufgrund der Medienausstattung und des Zusammenhalts für das Gymnasium Eckhorst entschieden.
„Weil ich mich hier am wohlsten fühle“ (Frau Ditter-Oelschlegel)
„Ich habe mich für das Gymnasium Eckhorst entschieden, weil ich hier beim Kennenlernen der Schule das beste Gefühl hatte, dass ich am besten mit dem Kollegium und der Schülerschaft zusammenpasse.“ (Herr Kracht)

Warum haben Sie sich für die Fächer, die Sie unterrichten, entschieden?

Frau Thiele hat sich für Englisch entschieden, da sie die Sprache sehr gerne hat. Ihr zweites Fach, Philosophie, hat sie gewählt, weil sie es wichtig findet, skeptisch zu bleiben.
Frau Rahn hat sich für Mathe entschieden, weil sie ein Naturtalent in Mathe ist und schon immer Mathelehrerin werden wollte. Für das Fach Geschichte wurde sie durch einen Freund begeistert. Im Fach Chemie war sie schon immer gut.
Frau Ditter-Oelschlegel haben ihre Fächer schon immer am meisten interessiert.
„In Philosophie auf jeden Fall, da man sich dort Fragen stellt, die einem im Alltag begegnen können, aber einem häufig nicht bewusst werden. Es geht um Dinge im alltäglichen Leben, die wir einfach so als normal hinnehmen, die, wenn wir genauer hingucken, eigentlich doch nicht so normal sind oder wo man mal drüber nachdenken könnte, ob das noch normal ist oder ob das anders sein sollte. Bei Latein ist es, dass man sich mit einer völlig anderen Welt auseinandersetzt, die wir heute kaum noch verstehen können und dass man da sehr genau mit Sprache arbeitet, was mir sehr viel Spaß macht.“ (Herr Kracht)

Homepage-Redaktion

Wandertag 7b

Wandertag 7b

Am Dienstag, den 23.08. gingen wir, die Klasse 7b, in Begleitung mit unserer Klassenlehrerin Frau Vogel und dem stellvertretenden Klassenlehrer Herrn Göckens auf Wandertag. Wir sind von der Schule aus über den Bornberg durch Delingsdorf bis zum Bolzplatz an der Wiesenstraße gewandert. Der Delingsdorfer Platz verfügt über einen kleinen Fußballplatz, eine Rutsche, eine Schaukel, zwei Wippen und noch einige Klettermöglichkeiten. Als erstes haben wir unser mitgebrachtes Picknick gegessen. Danach haben wir das Kartenspiel Werwolf, Fußball und Federball gespielt und den Spielplatz erkundet. Zum Abschluss spielten alle zusammen eine Runde Wikingerschach. Anschließend sind wir zurück zur Schule gewandert, wo der Wandertag endete.

Alina Schoof, 7b

1. Runde der Mathematik-Olympiade 2022 am Eckhorst-Gymnasium in Bargteheide

Mathematik-Olympiade 2022 am Eckhorst-Gymnasium in Bargteheide



Der Wettbewerb richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 12 an unserer Schule, die mitmachen möchten.
Die Aufgaben können hier heruntergeladen werden:

Lösungen können dann bis zum 29.09.2022 bei Frau Lemke direkt oder über die Mathematiklehrerinnen und Mathematiklehrer an Frau Lemke abgegeben werden.
In der ersten Schulwoche nach den Herbstferien erhalten dann alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Ergebnis durch Aushang in der Kuhle im AG-Infokasten. Erfolgreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer qualifizieren sich für die 2. Runde der Mathematik-Olympiade, die ab 09.11.2022 als Regionalrunde voraussichtlich wieder in Trittau stattfinden wird.

Eine Diskussion der aktuellen Wettbewerbsaufgaben in Internetforen ist untersagt.

D. Lemke

Projekttag Schlüsselqualifikationen

Projekttag Schlüsselqualifikationen



Am Dienstag, den 23.08. gab es für die Schüler*innen des E-Jahrgangs einen Projekttag zu den Schlüsselqualifikationen. Dort wurden Entspannungstechniken, Zeitmanagement und Gesprächsführung vermittelt. Außerdem gab es eine kurze Auffrischung der Power-Point-Kenntnisse.

Allgemein gesagt sind Schlüsselqualifikationen genau das, was man im weiteren Leben brauchen wird. Man muss mit Kritik umgehen können und wissen, wie man Gespräche ordentlich führt und seine/n Gesprächspartner*in mit Respekt behandelt. Außerdem muss man Urteile objektiv fällen können und in diesem Zusammenhang eine gute Menschenkenntnis haben. Sich selbst und seine Zeit zu managen, ist ebenfalls wichtig, allerdings sollte man die Entspannung dabei nicht vergessen. Zu guter Letzt ist es wichtig, sich auf die wichtigsten Informationen zu beschränken. Sei es beim Präsentieren oder beim Erzählen. Wenn man zu weit ausschweift, verliert der/die Zuhörer*in das Interesse.

Das Thema Kommunikation wurde von Frau Dahlke vermittelt. Sie hat unter anderem ein kleines Experiment mit den Schüler*innen gemacht, wodurch sie selbst erleben konnten, wie man sich seinen Gesprächspartner*innen gegenüber verhalten sollte. Bei dieser Übung wurde einem Teil eine Aufgabe zum Zuhören gegeben und der andere Teil der Klasse sollte etwas erzählen. Die Aufgaben variierten von aufmerksamem Zuhören mit Nachfragen zu kompletter Ignoranz. Anschließend ging es um das Thema nonverbale Kommunikation und zum Schluss gab es noch ein paar Tipps zum Halten von Vorträgen.

Bei der Einheit von Herrn Troche ging es um Zeitmanagement. Mit der Hilfe einer Power-Point-Präsentation sowie lebensnahen Beispielen und Erzählungen gab er den Schüler*innen wichtige Tipps und Tricks zum Organisieren der eigenen Zeit. Zudem animierte Herr Troche die Schüler*innen dazu, über den Sinn ihrer eigenen Zeit, zurzeit der Schulzeit, nachzudenken, damit sie ihre Zeit nicht sinnlos und ohne Freude nutzen.

Unten im Medienzentrum gab Bufdi Marie eine Power-Point-Schulung und zeigte anhand einer Power-Point, wie diese bestmöglich aufgebaut sein kann. Natürlich gab es auch ein kurzes, übertriebenes Negativbeispiel in der Power-Point. Anschließend sollten die Schüler*innen das Gelernte direkt anwenden, indem sie selbst eine Power-Point erstellen. Ein paar wurden zum Ende der Stunde vorgestellt und die Präsentierenden erhielten ein Feedback. Das Ziel dieser Schulung war es, die Strukturierung und Verständlichkeit von Präsentationen zu verbessern.

Das letzte Projekt war Achtsamkeit. Dieses wurde von Herrn Höroldt und Frau Lüthje geleitet. Das Ziel dieser Einheit war zu lernen, wie man möglichst stressfrei durch das Leben kommt. Unter anderem wurde eine Meditation durchgeführt sowie eine Tages- und Wochenreflektion. Außerdem wurde anhand des „Energiefasses“ gezeigt, was uns Energie gibt, also gut für uns ist, sowie Sachen, die uns Energie entziehen.

Homepage-Redaktion

Bundesjugendspiele

Bundesjugendspiele



Erstmals konnten seit 2019 wieder Bundesjugendspiele durchgeführt werden. Entsprechend aufgeregt waren alle Teilnehmer, egal ob Schüler oder Lehrer. Und dann sorgte auch noch ein knackiger Regenschauer für eine viertelstündige Unterbrechung. Den vielen tollen Leistungen tat dies keinen Abbruch.

Hier sind die Sieger:

 MädchenJungen
Klasse 5  1. Platz: Jette Ungewitter, 5e, 1302 Punkte 2. Platz: Elzana Jakupi , 5c, 1153 P. 3. Platz: Martha Stender, 5b, 1127    1. Platz: Nikolas Vorbröker, 5c, 1084 Punkte 2. Platz: Lasse Klaus, 5e, 1016 P. 3. Platz: Jayden Winter, 5b, 1011 P.
Klasse 6  1. Platz: Marie Brosius, 6d, 1268 P. 2. Platz: Tamara Jenß, 6b, 1112 P. 3. Platz: Phillipa Vagt, 6c, 1096 P.    1. Platz: Claas Selken, 6d, 1147 P. 2. Platz: Simon Haubold, 6b, 1092 P. 3. Platz: Berat Bilgin, 6d, 1068 P.
Klasse 7  1. Platz: Lina Einacker, 7c, 1399 P. 2. Platz: Antonia Groß, 7c, 1185 P. 3. Platz: Ina Gercken, 7d, 1183 P.    1. Platz: Philipp Vorbröker, 7d, 1339 P. 2. Platz: Tjorge Moog, 7b, 1159 P. 3. Platz: Lenny Goedecke, 7b, 1157 P.
Klasse 8  1. Platz: Madeleine Gierer, 8c, 1282 P. 2. Platz: Laura Wollmann, 8d, 1259 P. 3. Platz: Isabell Richter, 8b, 1227 P.    1. Platz: Luca Hansen, 8b, 1368 P. 2. Platz: Daniel Groß, 8b, 1341 P. 3. Platz: Joona Jargstorf, 8b, 1325 P.
Klasse 9  1. Platz: Mailin Rönicke, 9b, 1279 P. 2. Platz: Rieke Ostendorf, 9c, 1178 P. 3. Platz: Alexandra Marquardt, 9c, 1134 P.    1. Platz: Erik Nagel, 9b, 1330 P. 2. Platz: Nepomuk v. Schlik, 9a, 1255 P. 3. Platz: Kenneth Fischer, 9a, 1194 P.
E-Jahrg.  1. Platz: Lara Fuchslocher, 1351 P. 2. Platz: Elske Näckel, 1291 P. 3. Platz: Lucia Timmermann, 1207 P.    1. Platz: Jesper Meyer, 1374 P. 2. Platz: Emik Hawelka, 1305 P. 3. Platz: Lucas Hühr, 1289 P.

Karel Ziemann