Willkommen zurück!

Willkommen zurück!

Liebe Eckis,

herzlich willkommen in einem neuen, hoffentlich gesunden Schuljahr!
Wir freuen uns auf euch und auf all die Dinge, die es aus dem Schulalltag zu berichten gibt!

Zu viel und das Falsche? – Schulfächer in der Kritik

Zu viel und das Falsche? Schulfächer in der Kritik

Q1-Medienkurs diskutiert live über die Zusammensetzung der aktuellen Schulfächer

Nach monatelanger Vorbereitung war es am 10.06.2021 endlich soweit: Das Wipo-Profil des Q1-Jahrganges veröffentlichte in Zusammenarbeit mit Schnappfisch, der Jugendredaktion des Hamburger Kanals TideTV, eine eigene LIVE-TV- Sendung. Die letzten Monate nutzte das Profil das Seminarfach Medien unter der Leitung von Herrn Schwarz, um sich mit der Produktion einer Live-Sendung vertraut zu machen. Nachdem der Sendungstitel „Zu viel und das Falsche?- Schulfächer in der Kritik“ einheitlich bestimmt worden war, wurden Moderationskarten verfasst, Gäste eingeladen, Einspielfilme erstellt und Social-Media-Umfragen durchgeführt, während am Ausstrahlungstag noch eine intensive Einarbeitung in Licht-, Ton- und Kameratechnik folgte.
Nach einer spannenden Gesprächsrunde mit den Gästen Marie-Louise Bartsch, Torsten Rülicke und Dr. Ulf Schweckendiek endete die 28-minütige Live-Sendung um 20 Uhr auf TideTV und das sorgte für große Freude und Erleichterung bei allen Beteiligten. Die Aufzeichnung der Sendung ist hier zu sehen:

Das Projekt bleibt als eine tolle und lehrreiche Erfahrung in Erinnerung!
Alida Coric, Q1a

Ehrenamtspreis für das REB-Team

Ehrenamtspreis für das REB-Team

Bereits seit 2008 vergibt die Stadt Bargteheide einen Ehrenamtspreis für Kinder und Jugendliche und zeichnet sie damit für ihr besonderes Engagement zum Wohle der Stadt Bargteheide aus. In diesem Jahr hat es unser Radioteam geschafft. Im ersten Lockdown sendeten sie täglich und erheiterten uns die Tage in einer herausfordernden Zeit. Das Abschlussprojekt unseres ehemaligen Bundesfreiwilligen Lenny Meier die Feier zum zehnjährigen REB-Jubiläum zu organisieren, funktionierte das Team flexibel in das Projekt „Keine Schule, mein Projekt, mein Radio“ um. Jeden Abend trafen sich die Schüler*innen zur digitalen Redaktionssitzung und dieses außergewöhnliche Engagement wurde belohnt. Gelobt wurden vor allem die Aufrechterhaltung des Informationsflusses trotz der Herausforderungen, die sich auch dem REB-Team im Distanzunterricht stellten und die Fähigkeit, die Orientierungslosigkeit im ersten Lockdown in ein so kreatives Projekt zu überführen.

Die Übergabe des Ehrenamtspreises erfolgte digital, was der feierlichen Stimmung jedoch keinen Abbruch tat. Neben Pokal, Urkunde und einem Preisgeld tat auch die Anerkennung gut. Ein Satz wie „Hut ab, ich bin beeindruckt.“ von Frau Kruse-Gobrecht und das Lob für die „irre Leistung“ von dem begleitenden Lehrer Herrn Schwarz gingen runter wie Öl – bei diesem Einsatz mehr als verdient. 

Wir drücken mit euch die Daumen, dass ihr uns bald auch wieder die Pausen mit ganz normalen Sendungen in der Kuhle versüßen könnt.

Homepageredaktion

Unsere Abiturient*innen 2021

Unsere Abiturient*innen 2021

Geschafft: 54 Schüler*innen haben die Abiturprüfung bestanden. Wir freuen uns mit euch und gratulieren herzlich zum bestandenen Abitur:

Tom Alrep, Till Bastian, Jonas Beckmann, Lara Boysen, Daniel Braun, Lina Bremer, Tom Grage, Sophie Günther,  Alina Hagen, Florian Haus, Nikolas Heitmann, Anna-Charlotte Höppner, Leandra Johanna Hornung, Klarissa Jarck, Lennard Marten Kahl, Finja Kentzler, Konstantin Vitus Knospe, Ricarda Kohl-Boas, Catherina Kroll,  Viktoria Marie Sophie Kusnierz-Glaz, Justus Lehmann, Tamo Luner, Rebecca Mahler, Nele Manke, Leif Mattelson, Milena Molchanova, Marc Lukas Müller, Janos Olters, Moritz Benedikt Pflocksch, Ian Glen Pothmann, Finn Niklas Pünnjer, Josefine Renner, Morten Rögener, Finja Rönicke, Nathalie Roßmanek, Saskia-Michelle Rupprecht, Jesper Finn Mauritz Rüter, Mia Charlotte Henrike Rüter, Caroline Schmalfeld,  Jan Leon Schmidt, Sandro Schönberger, Lennart David Christian Schwart, Vivian Joana Stegen, Vanessa Stockfisch, Luca Störmer, Maximilian Strietzel, Lukas Maximilian Wegertseder, Luis Maximilian Wend, Justus Henrik von Werder, Enrico Wiese,  Carlotta Wolf, Vincent Wolff, Tugay Savascan Yavuz, Jannis Zimmermann

Mit „Blessing in Disguise“ zum Sprachfest

Mit „Blessing in Disguise“ zum Sprachfest


Emily Heine, Elske Näckel und Feline Roßmanek gewinnen den Landeswettbewerb „Fremdsprachen“

Team vom Eckhorst Gymnasium gewinnt Landeswettbewerb Fremdsprachen und vertritt Schleswig-Holstein beim Bundeswettbewerb

Mit ihrem Beitrag „Blessing in Disguise“, dreisprachig englisch, französisch und spanisch und einer herausragenden Produktion haben sich Feline Roßmanek, Emily Heine, Elske Näckel aus dem Wahlpflichkurs Sprachen des Eckhorst Gymnasium den ersten Platz im Landeswettbewerb Fremdsprachen gesichert. Jetzt vertreten sie das Land im Bundeswettbewerb.

„Die anderen beiden waren sich schon von Beginn an ziemlich siegessicher, irgendwann habe ich es dann auch geglaubt“, kichert Elske Näckel aus dem 9. Jahrgang des Eckhorst Gymnasiums. Sie belegt den Wahlpflichtkurs „Sprachen“ der Schule, in dem in freien Projekten die Vertiefung verschiedener Fremdsprachen möglich ist. Als Höhepunkt gilt es, für den Landeswettbewerb Fremdsprachen eine Filmproduktion zu erstellen und sich damit dem landesweiten Vergleich zu stellen, der zum Bundeswettbewerb, dem Sprachfest, führt. Dieser Bundeswettbewerb Fremdsprachen wird jährlich von der Stiftung „Bildung und Begabung“ ausgerichtet. Nach erfolgreicher Anmeldung müssen die Schüler*innen zunächst entscheiden, ob sie am Solo- oder Gruppenwettbewerb teilnehmen möchten. Die Gruppenaufgabe besteht darin, einen kreativen Film einzureichen.

„Die Arbeit im Team hat einfach unglaublich viel Spaß gemacht“, berichtet Feline Roßmanek und Emily Heine ergänzt auf die Frage nach ihrem Erfolgsrezept: „Ich glaube, es ist uns gelungen, die drei Fremdsprachen mit einer lustigen Geschichte zu kombinieren.“

Konzeptionell stärkt das Gymnasium Eckhorst als Europaschule seit Jahren den Bereich Fremdsprachen. „Die Möglichkeiten, in diesem Wahlpflichtkurs zugleich vertiefend und doch sehr selbstbestimmt zu arbeiten und das dann auch noch mit Medienproduktion zu verbinden, ist für uns ideal und eröffnet den Schüler*innen viele tolle Möglichkeiten“, erläutert Lehrerin Karolin Goll, die die Schüler*innen mit ihrem Kollegen Sebastian Höroldt begleitet. Der Lohn: Neben dem Landessieg gab es für den Kurs noch einen weiteren dritten Platz im Landeswettbewerb und im Wahlpflichtkurs des 8. Jahrgangs sogar schon einen Anerkennungspreis.

Für Emily, Elske und Feline geht es jetzt weiter auf dem Sprachenfest, dem Bundeswettbewerb, der am 11. Juni digital stattfindet. Dort gehen die Sprachtalente dann gegen Teams aus ganz Deutschland ins Rennen. „Wir haben Spaß an Sprachen und  Spaß am Filmdrehen – für uns ist das alles eine Riesenchance“, freuen sie sich.

REB hat unsere drei Gewinnerinnen und Frau Goll zu ihrem Sieg befragt:
http://radio-eckhorst.de/index.php/hoeren

Michael Schwarz

Sophie Rohde und Helene Zeitler gewinnen mit Jolina Schulenberg und Rieke Görtz den 3. Preis im Landeswettbewerb

Hilfe in der OGS gesucht

Hilfe in der OGS gesucht



Unsere OGS sucht noch Oberstufenschüler*innen/ Eltern, die in der OGS mithelfen möchten: Wir würden im nächsten Jahr z.B. noch gern etwas Handwerkliches/ Kreatives, einfaches Programmieren (Einstieg) und/ oder vor allem auch Plattdeutsch (z.B. in Theaterform) anbieten.
Auch Aufsichten bei der Hausaufgabenbetreuung und beim Spielen usw. werden gesucht.

Bitte bei Herrn Meyer melden (ogs@gymnasium-eckhorst.de  oder meyer@gymnasium-eckhorst.de).

OGS-Team 

DANKE, Rolf Gehs!

DANKE, Rolf Gehs!

In kleinem Rahmen wurde unser Hausmeister Rolf Gehs am 28.5. verabschiedet. „Bloß keinen großen Bahnhof“ war sein nachdrücklicher Wunsch – auch ohne Corona wäre das Programm gewesen.
Ein riesiges Dankeschön der Schulgemeinschaft soll dich dennoch auf den Weg in den Ruhestand begleiten, lieber Rolf! Für dich muss das Wort „unaufgeregt“ überhaupt erst erfunden worden sein, davon haben wir profitiert. Zuverlässig, nordisch freundlich und hilfsbereit hast du dazu beigetragen, das Eckhorst für so viele zu einem Wohlfühlort zu machen. Dass auch du dich auf deiner letzten beruflichen Station an der Seite von Thomas bei uns wohlgefühlt hast, konnte man spüren – das „passte einfach“ wären deine Worte.
Sei uns immer herzlich auf einen Kaffee oder einen Konzertbesuch in der Kuhle willkommen! Wir freuen uns, wenn dich eine deiner Fahrradtouren zu uns ans Eckhorst führt!

Michael Schwarz

Highlight in Biologie am Gymnasium Eckhorst

Highlight in Biologie am Gymnasium Eckhorst

Die Leiterin des LoLa an der Universität Lübeck  – Frau Dr. Kunze – hat allen Schüler*innen des Q1-Jahrganges die Chance gegeben, mit einem didaktisch abgestimmten BBB-Vortrag zu erfahren, welche wichtigen Erkenntnisse über die unterschiedlichen Corona-Mutanten schon zusammengetragen sind und auch, wo noch drängende offene Fragen liegen.

Da so ein Vortrag eine Besonderheit im Schulleben darstellt, haben auch einige Schüler*innen aus dem E-Jahrgang und den 9. Klassen den Vortrag von zu Hause interessiert verfolgt. Auch einige Lehrkräfte nutzten die Chance, denn an diese hoch aktuellen Erkenntnisse zu gelangen, ist im Schulalltag so nicht leistbar. Hier ist es nicht möglich, die Vielseitigkeit der Informationen wiederzugeben, wie schon ein Blick auf die Gliederung zeigt. Dass der Virenaufbau, die Benennungen und Besonderheiten der Mutanten, der Stammbaum der Mutanten und die Nachweisverfahren thematisiert wurden, ist unverzichtbar.

Es war eine sehr gelungene Veranstaltung, die uns einen Eindruck von der schon vorhandenen Fülle von Daten vermitteln konnte, aber auch zeigte, wo noch wichtige Fragen in der Wissenschaft offen sind.
In der Biologieklasse in Q1 wurde der Wunsch nach einer Fortsetzung im nächsten Semester laut, wenn Frau Dr. Kunze Zeit und Lust hat. Jetzt noch die gute Nachricht: Forstsetzung folgt, Frau Dr. Kunze hat uns eine Zusage für ein Evolutionsthema gegeben!

Wir danken für die große Mühe, so ein komplexes Thema didaktisch so aufgearbeitet zu präsentieren, sodass es sehr verständlich ist.

Anke Plickat

Gliederung des Vortrages

Haustier auf Zeit

Haustier auf Zeit

Kurz vor den Herbstferien schrieb die 6d noch einen Biologietest. Plötzlich rief Greta: „Da ist ein Tier unter dem Schrank“ – und wirklich, es war ein kleines schrumpeliges Tier. Die Klasse von Frau Plickat hatte einen kleinen Molch entdeckt. Er war fast vertrocknet, aber nachdem Frau Plickat ihm einige Wassertropfen gegeben hatte, ging es ihm wieder besser. Wir konnten ihn aber nicht einfach raussetzen, da Frost angesagt war und als wechselwarmes Tier wäre er ausgekühlt und schnell erfroren.

Weil ich in der MINT-AG bin und schon Rosenkäfer und Grillen in den Ferien gepflegt habe, gab Frau Plickat mir den Molch mit, damit er bei mir überwintern kann. Als Erstes habe ich den Terrariumboden mit Blähton bedeckt, dann kam eine Schicht Erde darüber. Außerdem habe ich eine Grassode ins Terrarium gesetzt und einen Deckel als Mini-Teich mit Regenwasser gefüllt. Der Molch frisst die kleinen Insekten, die in der Grassode leben und bekommt außerdem Fischfutter. Es war ein schöner Winter, aber jetzt ist es an der Zeit, ihn wieder freizulassen.

Anton (5c) mit Frau Plickat

Die Schüler*innen entlassen den Molch in die Freiheit.

Planspiel zur Asyl- und Migrationspolitik der EU

Planspiel zur Asyl- und Migrationspolitik der EU

Obergrenze für die Aufnahme von Geflüchteten? Gerechte Lastenverteilung? Grenzkontrollen?

Das sind nur einige der zentralen Fragen, die sich das WiPo-Profil des Q1-Jahrganges in Zusammenarbeit mit zwei Teamerinnen der Europaunion Schleswig-Holstein an ihrem Profiltag gestellt hat. Mithilfe vorbereiteter Rollenkarten, auf denen die Positionen diverser EU-Mitgliedstaaten dargestellt waren, haben sich die Schüler*innen auf eine simulierte Ratssitzung vorbereitet. Nach dem Vortrag der Eingangsstatements folgten Debatten im Rat sowie informelle Verhandlungen. Wie überzeugend die eigene Argumentation und wie ausgeprägt die Kompromissfähigkeit der Nationalstaaten war, zeigte sich in der Abstimmung über verschiedene Änderungsanträge. In einer abschließenden Feedbackrunde lobten Frau Lüthje und die Teamerinnen die kontroverse Diskussion der Schüler*innen –  ein gelungener Tag (auch in digitaler Hinsicht).

Homepageredaktion