[Stormarner Tagebalatt vom 21.2.2020]Radiofeature Bild 2 1024

Vom Wald über vergessene DDR-Hits bis zu Trumps Jugendgeschichte

Bargteheide

Radio-Features gelten als die „Königsklasse“ der Hörfunkproduktion. Jenseits der gängigen Zeit- und Formatgrenzen soll „Kino im Kopf“ produziert werden. Unter anderem mit Hilfe des NDR-Journalisten und Hörspielpreis-Gewinners Thilo Guschas hat sich das Medienprofil des Eckhorst Gymnasiums dieser Herausforderung gestellt.

20-minütige Features

„Zunächst haben wir Features analysiert, das Format mit seinen vielen Möglichkeiten kannten wir gerade mal als Begriff“, erklärt Kai Glantz aus dem Medienprofil: „Dann haben wir Exposés zu eigenen Themen geschrieben und uns parallel in die Audioschnitttechnik eingearbeitet.“ Die Schülerinnen und Schüler machten sich an die Themen „Luzides Träumen“ (Kai Glantz), „Untergegangene Hits der DDR?“ (Nils Bollenbach), „Der Leitzins und ich“ (Emanuel Buhl), „Wald!“ (Leonie Heise, Vanessa Timm), „The fear of missing out“ (Fenna Hawelka / Carina Henhappl) „Jung und besoffen?“ (Anna Krabbe, Lena Ruge) und „Wie wird Trump zu Trump?“ (Jeremy Kopplow, Torge von der Geest). Insgesamt sind sieben 20-minütige Features mit Niveau herausgekommen, die ab der nächsten Woche quer durchs Land ausgestrahlt werden. In drei Sendestunden stellen die Nachwuchs-Autoren ihre Features im Gespräch mit dem Moderatoren-Team von Radio-Eckhorst Bargteheide (REB), Emma Barchanski und Lennart Meier, vor.

Viel Arbeit, die sich allerdings gelohnt hat, finden die angehenden Abiturienten. „Durch das Hörfunkstudio von Radio Eckhorst Bargteheide und die Unterstützung der schuleigenen Radio-Crew hatten wir natürlich super Rahmenbedingungen“, erklärt Nils Bollenbach, der für sein Feature Menschen aus der ehemaligen DDR und die Musikwissenschaftlerin Anja Bötcher-Krietsch aus Hamburg vor das Mikrofon holte, um eine Collage zur Musik der DDR zu produzieren, die er dadurch in einen sehr persönlichen Kontext setzt. „Endlich habe ich dieses Wunschprojekt mit einem Medienkurs umsetzen können“, freut sich Medienlehrer und Hörfunkjournalist Michael Schwarz, der die Schüler während des gesamten Semesters gecoacht hat und nun mit dem Kurs auf die Veröffentlichung hinfiebert. „Die Themenvielfalt allein spricht schon für sich, da die Abiturienten bewusst ein Thema wählen konnten und sollten, in das sie sich für ein Semester richtig hineinknien möchten“, berichtet er.

Hilfe vom Profi

„Toll war tatsächlich auch das Werkstattgespräch mit dem Feature-Produzenten Thilo Guschas“, schwärmt Emanuel Buhl. „Von ihm haben unsere Vorhaben nochmal den letzten Schliff bekommen, weil er uns konsequent an die Offenheit des Formats und unseren persönlichen Zugang erinnert hat.“ „Ein Projekt, das förmlich nach einer Neuauflage ruft, auch im nächsten Jahr ist wieder ein Medienprofil bei uns am Start“, zieht Schwarz Bilanz.

st

Foto:

Moderieren die Sendungen zu den Radio-Features des Medienprofils: Emma Barchanski und Lennart Meier von REB.