Schüler vom Gymnasium Eckhorst gut platziert

[ Lübecker Nachrichten vom 13.3.2018 ]
 
An dem Regionalwettbewerb, der in Elmshorn ausgetragen wurde, waren 47 Projekte zugelassen. Mit diesen vier Themen gingen die Eckhorst-Forscher 2018 in den fachlichen Wettstreit: Ein Thema war: „Der alleingelassene Hund“. Mit Hilfe einer Wildkamera in der Wohnung wurde während der Abwesenheit seines „Herrchens“ der Hund genau beobachtet, um die Frage zu klären, ob der Hund leidet, wenn er alleine zu Hause ist.
 

Das zweite Thema befasste sich mit der Frage, ob eventuell kosmetische Haarentfernung Hautkrebs auslösen könnte. Die Ergebnisse konnte man sehr deutlich an der behandelten Kresse erkennen. Kresse wird als erster Nachweis für Gefährdungen gern genommen, da man dann auf Tierversuche noch in diesem ersten Nachweisschritt verzichten kann. Das dritte Thema ging der Frage nach, welche fliegenden Fledermäuse es über dem Schulhof des Gymnasiums Eckhorst gibt. Mit Hilfe eines Batloggers, einem empfindlichen Aufnahmesystem, und Fachliteratur konnten die Schülerinnen diese Frage überzeugend klären und erhielten daher in der Kategorie „Schülerexperimentieren“ im Bereich Biologie den 3. Platz. Das vierte Thema befasste sich mit der Frage „Was fressen Zwergfledermäuse“ - es reichte für Platz 2. Hierfür wurde Kot der Fledermäuse unter dem Mikroskop untersucht und die unversehrten Reste der Insekten mit gesammelten Insektenbelegen von der Fensterbank verglichen.