[ Bargteheider Markt vom 7.11.2018 ]

Bargteheide bleibt Stormarns Stadtradel-Champion

Ehrung im Ratssaal: Die Bargteheider Teilnehmer der Aktion Stadtradeln haben wieder kräftig in die Pedalen getreten. Foto: Jahn
Ehrung im Ratssaal: Die Bargteheider Teilnehmer der Aktion Stadtradeln haben wieder kräftig in die Pedalen getreten. Foto: Jahn Ehrung im Ratssaal: Die Bargteheider Teilnehmer der Aktion Stadtradeln haben wieder kräftig in die Pedalen getreten. Foto: Jahn

295.511 Radler aus 886 Kommunen stemmten sich in ganz Deutschland für den Klimaschutz in die Pedale. Die Bilanz: Sie erradelten knapp 60 Millionen Kilometer – eine Strecke bis zum Planeten Merkur. Sehen lassen kann sich auch Bargteheides Anteil am Gesamtergebnis. Mit 114.230 Kilometern schaffen es die Teilnehmer aus Stormarns lebendiger Stadt immerhin knapp drei Mal um den Äquator – und auf den ersten Platz in Stormarn. Für ihr Engagement wurden sie nun im Ratssaal geehrt.

Bargteheide (mej). „Seit fünf Jahren treffe ich auf meinem Weg von Hoisdorf bis Bargteheide täglich die gleichen Menschen“, sagt Claudia Vogel,  Lehrerin am Eckhorst Gymnasium. „Man grüßt sich, ohne sich zu kennen. Das ist ein schöner Start in den Tag und am umgedreht beim Heimweg in den Feierabend.“ Seit Jahren engagiert sich die Lehrerin für den Klima- und Umweltschutz. Radfahren bis zur magischen Sechs-Grad-Grenze ist für sie selbstverständlich.„In diesem Jahr habe ich mir vorgenommen, noch ein Grad darunter zu gehen“, so Vogel. „Mit einem Lammfellsattel und Nierenschonern ist das möglich.“

Sie fühle sich als Vorbild für ihre Schüler, sehe auf ihrer täglichen Route immer mehr Nachahmer und fahre mit ihren Schülern auch schon mal ein kleines Rennen bis zur Schule. „Während andere morgens müde sind, komme ich fit in der Schule an“, sagt die Lehrerin. „Mich macht das Radeln gesund und glücklich.“ Viele Bargteheider scheinen diese Ansicht zu teilen. Mehr Teilnehmer und mehr  Teams erfuhren in diesem Jahr mehr Kilometer. Und auch mehr Parlamentarier beteiligten sich. „Ziel ist es, Radfahrer im Diskurs zu stärken“, sagt Ulrike Lenz, Klimaschutzmanagerin der Stadt. „Aus diesem Grund ist es wichtig, dass viele Politiker teilnehmen.“ Die Veranstaltung sei mittlerweile ein Selbstgänger, ohne dass die Werbetrommel groß gerührt werden müsse.

Geehrt wurden die Teilnehmer für ihr Engagement trotzdem. In der Kategorie meiste gefahrene Kilometer absolut kam der Fahrradclub ADFC mit 7328 Kilometern auf den ersten Platz. Die meisten Kilometer pro Teilnehmer erreichte erneut der ADFC mit 732 Kilometern. Und auch bei den Einzelradlern ist der der ADFC Spitzenreiter: Heiner Zarncke schaffte es auf 1483 Kilometer – er pendelt täglich nach Hamburg und zurück. Innerhalb derSchulwertung erklomm die Anne-Frank-Schule die oberste Stufe des Siegertreppchens: Die Teilnehmer radelten hier 22.654 Kilometer und bekamen für diese Leistung 150 Euro in die Schulkasse. Ob noch etwas verbessert werden kann? „Meine Idee wäre es, eine Plattform zu schaffen, um die Bargteheider besser zu vernetzen“, sagt Birthe Jabs von den „Biketeheidern“. „Dann könnten sich Teams besser kennenlernen und spontan zusammen radeln gehen.“ Bundesweiter Startzeitraum für das kommende Jahr ist voraussichtlich vom 13. bis zum 19. Juni, die Sternradtour nach Hamburg ist am 16.Juni geplant.stadtradeln2018