[ Bargteheider Markt vom 7.3.2018 ]

Bildungsministerin Karin Prien zeichnet das Gymnasium Eckhorst aus

Bildungsministerin Karin Prien überreicht Schulleiter Herbert Diebold das Zertifikat und die Plakette mit der Aufschrift „Europaschule. Fotos: T. Mahlberg
Bildungsministerin Karin Prien überreicht Schulleiter Herbert Diebold das Zertifikat und die Plakette mit der Aufschrift „Europaschule. Fotos: T. Mahlberg Bildungsministerin Karin Prien überreicht Schulleiter Herbert Diebold das Zertifikat und die Plakette mit der Aufschrift „Europaschule. Fotos: T. Mahlberg

Bargteheide (tma). Flaggen. Sie hängen in der kompletten Aula. Polen, Frankreich, Deutschland oder Europa – überall zieren die Fahnen die Wände. Steckbriefe der  unterschiedlichsten europäischen Staaten erweitern das Wissen der Gäste. Die Eurovision wird vom Schulorchester vorgetragen. Es ist voll. Heute geht es um Europa auf lokaler Ebene. Das Eckhorst Gymnasium wird als Europaschule ausgezeichnet – und ist damit eine von nur 43 Schulen in ganz Schleswig-Holstein. Zwei Jahre lang hat die Bearbeitung der Bewerbung gedauert, jetzt ist es amtlich. Bildungsministerin Karin Prien überreicht Schulleiter Herbert Diebold das Zertifikat und eine Plakette mit der Aufschrift „Europaschule“.

Schüler vieler Nationen gehören zum Eckhorst: Die Begrüßung und die Verabschiedung des Festaktes wurde mehrsprachig vollzogen.
Schüler vieler Nationen gehören zum Eckhorst: Die Begrüßung und die Verabschiedung des Festaktes wurde mehrsprachig vollzogen. Schüler vieler Nationen gehören zum Eckhorst: Die Begrüßung und die Verabschiedung des Festaktes wurde mehrsprachig vollzogen.
Karin Prien musste im schuleigenen TV-Studio den Fragen von Niclas Laue und Schülersprecher Maximilian Wessly (rechts) stellen.
Karin Prien musste im schuleigenen TV-Studio den Fragen von Niclas Laue und Schülersprecher Maximilian Wessly (rechts) stellen. Karin Prien musste im schuleigenen TV-Studio den Fragen von Niclas Laue und Schülersprecher Maximilian Wessly (rechts) stellen.

Das Eckhorst Gymnasium ist jetzt eine Schule für den Kontinent.„Einmal Freunde immer Freunde“ – dieser Slogan zierte die Bewerbung zur Europaschule des Eckhorst Gymnasium. Völkerverständigung wird am Eckhorst-Gymnasium gelebt. Mit Schüleraustauschen nach Frankreich, Tschechien, Polen, Spanien und sogar in das südamerikanische Brasilien setzt die Bildungsstätte auf Vielfalt und Toleranz. „Wir wollen ein Zeichen setzen und an einem Europa arbeiten, indem sich alle Bürger wohlfühlen“, sagt Schulleiter Herbert Diebold in seiner Rede. „Wir betrachten die Zertifizierung zur Europaschule als Auszeichnung für unsere Arbeit und als Ansporn genauso weiterzumachen.“

Karin Prien sieht das genauso. Die Bildungsministerin hat in einem Schüler-Interview gesagt, dass das Eckhorst-Gymnasium auf dem richtigen Weg sei. Gerade im Bereich Digitalisierung und Internationalisierung gehöre die Schule zu den Besseren in Schleswig-Holstein. In ihrer Rede lobt sie das Eckhorst-Gymnasium für sein europäisches Engagement. „An dieser Schule wächst die europäische Idee Stück für Stück. Die Schule bereitet ihre Schüler auf diese Idee großartig vor.“ Sie sei besonders von dem Schüleraustausch und dem breiten Sprachangebot angetan. „Das Eckhorst-Gymnasium ist eine gut funktionierende Schule und hat hervorragende Zukunftschancen“, betont
die Ministerin.

Bürgermeisterin Birte Kruse- Gobrecht glaubt an ein starkes Europa.
Bürgermeisterin Birte Kruse- Gobrecht glaubt an ein starkes Europa. Bürgermeisterin Birte Kruse- Gobrecht glaubt an ein starkes Europa.

Schülersprecher Maximilian Weselly sieht Europa in der Schülerschaft angekommen.
Schülersprecher Maximilian Weselly sieht Europa in der Schülerschaft angekommen. Schülersprecher Maximilian Weselly sieht Europa in der Schülerschaft angekommen.

Bürgermeisterin Birte Kruse-Gobrecht freut sich ebenfalls für das Eckhorst-Gymnasium. „Hier vor Ort wird Europa gelebt. Die Schule verdient einen großartigen Applaus im Namen der Stadt Bargteheide. Das Engagement der Stadt in Europa mit dem Europaverein und die Europaschule Eckhorst passen gut zusammen. Das zeigt, wie wichtig Europa für unsere Stadt ist“, sagt sie in ihrer Rede.

Die Europa-Botschaft, die das Eckhorst-Gymnasium aussendet ist auch fest in dem Köpfen der Schüler verankert. Schülersprecher Maximilian Weselly sagt in seiner Rede: „Europa ist am Eckhorst überall. Diese Schule lebt die Werte von Europa. Wir integrieren unsere ausländischen Mitschüler in unserer Schule.“ Bei einer Sache ist der Schüler sehr sicher und meint damit alle jungen Menschen auf diesem Kontinent. „Wir sind die Zukunft von Europa.“ Europa mkt 3