[Lübecker Nachrichten vom 2.3.2018 ]

Bildungsministerin Karin Prien (CDU) überreichte Schulleiter Herbert Diebold Zertifikat und Plakette zur Europaschule. FOTOS: B. ALBROD

Prien gibt Startschuss für Europa-Schule

Das Eckhorst-Gymnasium in Bargteheide ist am Donnerstag als Europa-Schule zertifiziert worden. Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien (CDU) war als Gast beim Festakt dabei, um die Urkunde und eine Plakette zu überreichen. Seite 11

Europa ins Klassenzimmer geholt

Bargteheider Gymnasium wird von Ministerin Prien (CDU) als Europa-Schule zertifiziert

Bargteheide. Das Eckhorst-Gymnasium in Bargteheide ist jetzt Europa-Schule. Am Donnerstag überreicht Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien das Zertifikat und eine Plakette an Schulleiter Herbert Diebold. Damit gehört die Schule jetzt zu den 43 Europa-Schulen im Land.

Ziel der Europaschulen ist es, über Unterricht, Projekte und Austauschprogramme europäische Werte zu vermitteln. Zu denen gehören Frieden, Toleranz, Freiheit und Solidarität. „Wir leben in Europa in einer Zeit des Friedens“, erklärte Ministerin Prien, „aber der Weg der Verständigung ist noch nicht am Ende“. Europa seien die Menschen. „Es ist für die Schule eine große Aufgabe, neben der deutschen auch eine europäische Identität entstehen zu lassen.“ Das werde am Eckhorst-Gymnasium durch den Geschichtsunterricht, zwei DaZ-Klassen, den Sprachen- Schwerpunkt und durch ein reges Schüleraustauschprogramm umgesetzt. „So lernen die Schüler, sich zu verständigen, und sie lernen die Vielfalt der Kulturen kennen. Dadurch entstehen internationale Freundschaften, Schüler erfahren die Komplexität der Welt, dadurch wächst das Verständnis für andere.“ Aufgabe des Ministeriums sei es, so Karin Prien weiter, die Internationalisierung der Schulen voran zu treiben und zu begleiten, indem qualifizierte Fortbildungen für Lehrer angeboten würden.

„Wir wollen aktiv am Prozess zur Gestaltung Europas mitwirken“, nannte Schulleiter Diebold als Antrieb beim Engagement der Schule für den Europagedanken. „Wir bieten fünf Fremdsprachen an, Sprach-Diplome in Englisch, Französisch und Spanisch, und es gibt persönliche Begegnungen.“ Dafür habe die Schule über die Jahre umfangreiche Austauschprogramme mit Polen, Frankreich, Italien, Spanien und Brasilien aufgebaut. „Das Zertifikat ist für uns zum einen ein Zeichen für die Wertschätzung unserer Arbeit, zum anderen ein Ansporn, das Engagement auch in Zukunft umzusetzen und zur Weltoffenheit zu erziehen.“ Neben dem Zertifikat erhält die Schule eine Plakette, die den Hinweis „Europaschule“ trägt.

Bürgermeisterin Birte Kruse-Gobrecht sah in der Zertifizierung eine Würdigung der Schule für ihr Engagement. „Das ist eine schöne Ergänzung der vielfältigen Schullandschaft in Bargteheide. Wir wollen Europa vor Ort mit Leben füllen.“ Das sei auf kommunaler Ebene auch das Ziel des Europavereins in der Stadt, die mit Polen und Frankreich verschwistert ist. Elternsprecher Helge von der Geest mahnte an, dass dennoch die Hoffnung auf weitere Verbesserungen beim Thema Unterrichtsausfall da sei. „Das System Schule muss immer mehr Aufgaben der Gesellschaft übernehmen“, erklärte er, „dafür gehen Kernaufgaben der Schule wie Vor- und Nachbereitung auf die Eltern über.“ Hier sei Deutschland laut Pisa-Studie kein Vorbild für Europa, auch wenn die Themen Digitalisierung und neue Medien am Eckhorst-Gymnasium schon umgesetzt seien.

„Wir müssen in der Gesellschaft darüber nachdenken, was Aufgabe des Elternhauses und was Aufgabe der Schule ist“, erklärte Karin Prien am Rande der Veranstaltung. „Beides ist nötig, der Respekt vor dem, was Schule leistet, muss wachsen.“ Ziel sei es, eine hundertprozentige Unterrichtsversorgung zu leisten. „An den Gymnasien werden zum nächsten Schuljahr 99 Prozent erreicht.“ Da, wo Unterricht ausfalle, müsse die Qualität des Vertretungsunterrichts verbessert werden. „Auch da bietet die Digitalisierung mit Apps und Internet neue Chancen.“ Im Schüler-Interview auf ihre Wünsche angesprochen erklärte Prien: „Die Ausstattung der Schulen mit Lehrern und Lernmitteln verbessern.“ Es würden auch weiterhin qualifizierte Lehrkräfte gesucht.

Europaschulenln europaschule 2
Seit 1996 wurden 43 Schulen in Schleswig-Holstein zertifiziert. Jede hat ein europaorientiertes Profil, ist einem Europakonzept verpflichtet und orientieren sich an Leitlinien.

Dieser Artikel erschien zusätzlich am 3.3.2018 unter der Überschrift "Bargteheider Gymnasium holt Europa ins Klassenzimmer" in der Segeberger Ausgabe der Lübecker Nachrichten, am 2.3. unter der Überschrift "Europa im Klassenzimmer" in der Bad Schwartauer Ausgabe der Lübecker Nachrichten.