Gymnasium bildet mit dem Konzept „Sport macht schlau“ Übungsleiter aus

[ Bargteheider Markt vom 25.3.2017 ]

„Auf Angebote setzen und nicht auf Verpflichtungen“, sagt Michael Schwarz, Koordinator für schulfachliche Aufgaben am Eckhorst Gymnasium. Den Schülern eine große Auswahl an Möglichkeiten neben dem Unterricht bieten, das sei am Eckhorst Gymnasium jedes Jahr ein großes Ziel. Seit vier Jahren gibt es eine Kooperation zwischen dem Kreissportverband Stormarn, der Sportjugend S.-H. und dem Eckhorst Gymnasium. Sie ermöglicht den Schülern des Sportprofils eine Breitensport Übungsleiter-Lizenz vom Deutsch-Olympischen Sportbund (DOSB) zu erlangen. Voraussetzung dafür: Eine Mitgliedschaft in einem Stormarner Verein.

Scheckuebergabe
Damit das Projekt„Sport macht schlau“ auch in Zukunft weiter geführt werden kann, unterstützt es der Rotary Club mit 1 500 Euro.
Von links nach rechts: Helge von der Geest (Bildungsstiftung Eckhorst Gymnasium), Christian Wendt (Rotary Club) und Michael Schwarz (Koordinator Eckhorst Gymnasium). Foto: Ra

Bargteheide (tma). Das habe Vorteile für alle Parteien, sagt Michael Schwarz.

Gut für die Schule: „Die Schüler können als Übungsleiter Projekte übernehmen und anleiten.“

Gut für die Schüler: „So eine Lizenz ist eine Motivation für Schüler. Sie können damit in ihrem Verein Aufgaben übernehmen und als Trainer tätig sein.“ 

Gut für die Vereine: „Vereine brauchen auch junge Übungsleiter.“

Im  Einführungsjahrgang der Oberstufe (E1) beginnen die Schüler des Sportprofils mit dem Erwerb ihrer Trainerlizenz. Dabei wird der Stoff verdichtet. Einen Großteil des Wissens bekommen sie im Sporttheorie-Unterricht. Dazu kommen noch drei Seminartage in der Schule und ein Wochenende, in dem sie das nötige Know-How erlernen. „Der Vorteil an diesem Zeitpunkt ist, dass die Schüler danach noch zwei Jahre bis zum Abitur haben. Das heißt, sie bleiben in der Region und können mit den Lizenzen ihren Vereinen helfen“, erklärt Schwarz.

Zu Beginn dieses Schuljahres rundete das Eckhorst Gymnasium die Kooperation mit dem Kreissportverband Stormarn ab. An zwei Tagen in der Schulwoche kommt der Bundesfreiwilligendienstler Jonah Peemöller in die Schule. Der 19-Jährige Abiturient aus Bad Oldesloe hilft bei der Umsetzung des Konzeptes „Sport macht schlau“. Er koordiniert  die Übungsleiter, betreut das Angebot der aktiven Pausen, leitet Sport-AGs und macht mit den DaZ-Klassen (Deutsch als Zweitsprache) viel Sport. Diese Unterstützung vergrößert das Angebot an sportlichen Möglichkeiten, die das Eckhorst Gymnasium seinen Schülern bietet. Denn Sport ist am Eckhorst wichtig: „Es ist erwiesen, dass Sport nicht nur die soziale Kompetenz fördert und gesund hält. Sport steigert auch die Aufnahmefähigkeit von Inhalten“, erklärt Schwarz. Deshalb auch der Name des Konzeptes: „Sport macht schlau“.

Damit sich das Konzept auch im nächsten Jahr realisieren lässt, unterstützt der Rotary Club Bargteheide das Projekt mit einer Zuwendung von 1500 Euro. „Ich freue mich sehr, dass wir dieses tolle Projekt fördern können“, sagt Christian Wendt vom Rotary Club, der selber seit 45 Jahren Übungsleiter im Verein ist.

Helge von der Geest von der Bildungsstiftung des Gymnasiums schätzt an der Lizenz besonders den Breitensport-Aspekt: „Es ist gut, dass diese Ausbildung sehr allgemein ist. Die Spezialisierung der Kinder auf bestimmte Sportarten fängt heutzutage viel zu früh an.“ Dass das Projekt auch über die Schulzeit hinaus Früchte trägt, beweist die Einstellung von fünf ehemaligen Sportprofil-Schülern aus dem letzten Abiturjahrgang. Sie wollen auch beruflich im Sportbereich durchstarten.Scheckuebergabe