[ Stormarner Tageblatt vom 3.2.2017 ]
 
Bargteheide.Zeitgleich an drei Stormarner Schulen finden am „Safer Internet Day“ am Dienstag, 7. Februar, Aktionen rund um die Sicherheit im Internet statt. Fit gemacht fürs Netz werden die jüngeren von älteren Schülerinnen und Schülern, die sich dafür in einem Projekt des Kreisjugendrings Stormarn, des Lern- und Medienzentrums am Gymnasium Eckhorst Bargteheide und des Offenen Kanals Schleswig-Holsteins (OKSH) qualifiziert haben. „Medienrisiken und Medienchancen gibt es mittlerweile viele. Die dafür nötige Medienkompetenz ist nicht angeboren, sondern muss erlernt werden. Am glaubwürdigsten vermitteln können dies Gleichaltrige (Peers) ihren Mitschülern“, erklärt Ansgar Büter-Menke vom Kreisjugendring Stormarn das Konzept. Gemeinsam mit dem Leiter des Medienzentrums am Eckhorst, Michael Schwarz, und dem OKSH hat er deshalb eine Tagung für Schülerinnen und Schüler konzipiert, die dabei Angebote für jüngere Mitschüler zum Thema „Sicherheit im Netz“ entwickelt haben. Insgesamt 40 Schüler von fünf Schulen aus Glinde, Trittau und Bargteheide haben mit Lehrkräften an Inputs und Workshops des OKSH zu medienpädagogischen Peer-to-Peer Projekten teilgenommen. „Hinter erfolgreich arbeitenden Medienlotsen stecken fast immer engagierte Lehrkräfte“, erklärt Henning Fietze vom Offenen Kanal, „deswegen wurden auch begleitende Workshops für Pädagogen und Lehrkräfte angeboten.“ Am Safer Internet Day werden an den Schulen nun zeitgleich Workshops zur Medienkompetenz durchgeführt.