„Die Rückkehr des Fantômas“ kommt am morgigen Freitag im Gymnasium zur Aufführung

[ Stormarner Tageblatt vom 18.6.2015 ]

Bargteheide Paris, 1912. Inspektorin Juve und ihre Partnerin, die Journalistin Fandor, haben nach jahrelanger Jagd endlich den Serienmörder Fantômas geschnappt – oder doch nicht?
 

Bei einem brutalen Raub hinterlässt ein Täter Spuren, die ihn eindeutig als den angeblich gefassten „Herrn des Terrors“ identifizieren. Der Gefangene – natürlich der wirkliche Fantômas – wird freigelassen und plant seine nächsten Schritte, eine ganz persönliche Rache an seinen Häschern. Dabei ist er auch bereit, die eigenen Gefolgsleute zu ermorden und hinterlässt eine Spur aus Blut, Säure und abgetrennten Extremitäten.

Ein Jugendtheaterstück ab 14. Jahren der Horrortheater AG des Gymnasiums Eckhorst in Zusammenarbeit mit dem „Hamburger Horrortheater“. Die Darsteller sind zwischen 14 und 18 Jahren alt und haben mit dem Horrortheaterproduzent Gordon L. Schmitz ein halbes Jahr an dem Stück gearbeitet, dass etwas über eine Stunde dauern wird. Karten sind für 5 Euro und ermäßigt 3 Euro an der Abendkasse zu erhalten. „Die Rückkehr des Fantômas“ läuft am morgigen Freitag, 20 Uhr, im Eckhorst.

Zusatz zur Leitung der Theater AG durch den Theaterproduzenten Gordon L. Schmitz: Das „Hamburger Horrortheater“ ist Deutschlands einzige Horrortheatergruppe. Die Gruppe produziert Grand Guignol-Stücke in der Reihe „Das Kabinett des Doktor Tumblety“: ernsthafte Schauerdramen, Hörspiele und Lesungen. Zwei Jahre spielten wir ausverkauft in Köln, um anschließend zwei weitere Jahre auf Tournee zu gehen und uns im Herbst vergangenen Jahres in Hamburg niederzulassen. Seit 2011 zeigen wir mit dem „Kabinett“ unsere augenzwinkernde Horrorreihe, die mit verschiedensten Schwerpunkten das ganze Spektrum des Genres abdeckt. Spielszenen werden ergänzt durch Monologe, vorgefertigte Ton-Aufnahmen und gelesene Texte, sodass wir mit diversen Kniffen von intimen kammerspielartigen Schauergeschichten bis zu reißerischen Kurzakten die verschiedenen Facetten dieser Theatergattung aufzeigen. Dabei adaptieren wir auch Geschichten und Legenden unterschiedlicher Länder: Viktorianische Schauergeschichten, die Literatur der Belle Epoque, Spätmittelalterliche Dramen, Legenden des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges und russische Märchen. „Die Rückkehr des Fantômas“ ist eine Präsentation unseres Aufbaukurses am Gymnasium Eckhorst“, erklärte Theaterproduzent Gordon L. Schmitz.
st
Plakat Horrortheater 2015