[ Hamburger Abendblatt vom 25.3.2014 ]

Spanien-Austausch
Spanien-Austausch Spanien-Austausch

Mari aus Spanien (v. l.) ist bei Paulines Familie zu Gast, Vanessas Familie beherbergt Gastschülerin Sara

Foto: Martina Tabel

Zehntklässler aus Torrox bei Malaga, die schon in der Grundschule Deutsch als erste Fremdsprache gewählt hatten, sind zu Besuch in Bargteheide und wundern sich über die Essgewohnheiten im fremden Land.

Bargteheide. Was in Deutschland so ganz anders ist als in Spanien? "Das Essen", sagt die 15-jährige Mari, ohne zu zögern. "Ja, das Essen", sagt auch Sara, ihre 16 Jahre alte Klassenkameradin. Die jungen Damen aus Torrox sind mit ihrer zehnten Klasse und den Lehrern Angela Moreno und Marcelino Toro für einen Schüleraustausch mit dem Gymnasium Eckhorst erst zwei Tage in Bargteheide. Aber dass man hierzulande andere Tischgewohnheiten hat, ist ihnen sofort aufgefallen.

Um 18 Uhr Abendbrot essen? Belegte Brote? Die Gastschwester Vanessa fand das bislang ganz normal. Bis Sara ihr erklärte, dass sie in Spanien erst abends um halb zehn anfangen, gemütlich warm zu essen. Vanessa: "Sara wird mir das alles zeigen." Denn im September starten die Bargteheider zum Gegenbesuch. Zu verdanken haben sie das Lehrerin Kati Delgado, die alles in Bewegung gesetzt hat, um diesen ersten Spanien-Austausch für das Gymnasium Eckhorst auf die Beine zu stellen. "Es war nicht leicht, eine Schule zu finden, die Deutsch als erste Fremdsprache hat und mitmachen wollte."

Jetzt ist es geschafft, und die Bargteheider zeigen erst mal den Spaniern, was es hier alles gibt. Lübeck und Hamburg stehen auf dem Programm. Auch ein Besuch beim "Phantom der Oper". Das gibt es in Spanien nicht. Aber das finden Mari und Sara ganz toll.

(M.T.)