[ Hamburger Abendblatt vom 07.03.14]

Das Abendblatt stellt die Nominierten für den Jugendprojektpreis vor. Heute: REBtv, das Schulfernsehen des Gymnasium Eckhorst in Bargteheide

Von Justine Hartung

Kameramann Grischa Tack (vorn rechts) hat seine Kollegen von der REB-TV-Redaktion des Gymnasiums Eckhorst in Bargteheide im Bild.
Foto: Justine Hartung

Bargteheide. Wer einen Fuß ins Lern- und Medienzentrum des Gymnasiums Eckhorst setzt, sollte vorsichtig sein, dass er nicht ins Bild läuft. Die Schule ist nämlich auf Sendung. Nachdem 2011 "Radio Eckhorst Bargteheide" (REB) den Jugendprojektpreis der Bürgerstiftung Region Ahrensburg geholt hat, schickt die Bargteheider Schule dieses Jahr ihr neues Format "REBtv" ins Rennen.

Seit dem Sommer treffen sich rund 20 Redaktionsmitglieder, Schüler der siebten bis zehnten Klasse, zweimal in der Woche in ihrer Arbeitsgemeinschaft und arbeiten an ihren Sendungen. Doch das ist nicht alles. Auch außerhalb der Redaktionszeiten feilen die Schüler in Freistunden oder zu Hause eifrig an Geschichten. REBtv arbeitet mit der Radioredaktion zusammen, produziert aber eigene Formate. Die Themen finden die Nachwuchsjournalisten dabei auf dem Schulhof, aber auch die Jugendszene Bargteheides soll vor die Kamera kommen. Die Idee für das nächste Projekt: Zurzeit plant der Bürgermeister von Bargteheide, Henning Görtz, eine Jugendsprechstunde. Die Redaktion möchte nun Jugendliche befragen, was sie von dem Angebot halten.

Was den Schülern am meisten an REBtv gefalle, sei der Umstand, dass sie selbst die Themen und Inhalte ihrer Produktionen wählen können, sagen sie. Die Aufgaben der Schüler in der Redaktion sind abwechslungsreich: Redakteure, Moderatoren, Produzenten und Programmdirektoren werden für die Sendungen benötigt. Der Projektleiter, Fernsehjournalist Michael Schwarz, und die beiden Koordinatoren und Betreuer, Lehrer Stefan Ehlert und Bundesfreiwilligendienstler Jan Meifarth, helfen bei der Umsetzung der Themen. Schwarz, 40, sagt: "Am wichtigsten ist für uns, dass die Schüler sich selbst die Themen und Inhalte aussuchen können. Wir machen keinerlei Vorgaben."

Die Redaktion von REBtv arbeitet im Lern- und Medienzentrum der Schule. Außer einem kleinen Studio findet sich dort die Ausstattung, die zur Produktion eines Beitrags, einer Talkrunde oder einer kleinen Fernsehshow notwendig ist. So gibt es einen sogenannten Greenscreen. Eine neongrüne Wand, vor der Filmaufnahmen gemacht werden, wodurch später digitale Effekte oder Bilder eingefügt werden können. Zudem gibt es Kameras, Stative, Mikrofone und Scheinwerfer. In einem Schneideraum können die Schüler am Computer letzte Hand anlegen. Ein Teil der Ausstattung ist eine Dauerleihgabe des Offenen Kanals Schleswig-Holstein.

Im Vordergrund des Projektes stehe der Spaß an der Medienproduktion, sagen die Koordinatoren. Ganz nebenbei stärke das Beteiligungsprojekt Sozial- und Medienkompetenz. Auf die Frage, was ihm am meisten Spaß macht, antwortet der 14-jährige Schüler der achten Klasse Maximilian Wesselly: "Der Umgang mit Medien. Beispielsweise wie man mit der Kamera oder einem Schnittprogramm umgeht." In der Zukunft wollen die Nachwuchsjournalisten noch mehr Zuschauer erreichen. So ist das Ziel, einen eigenen Sendeplatz beim Offenen Kanal Schleswig-Holstein und bei dem Hamburger Lokalsender Tide TV zu bekommen. Mit den Redaktionen arbeiten die Schüler bereits zusammen. Bisher können sich REBtv-Zuschauer die Sendungen der Bargteheider Schüler auf youtube.de (Suchbegriff: Medienzentrum ECK) anschauen.

Sollte das Gymnasium Eckhorst in diesem Jahr wieder den mit 3000 Euro dotierten Preis holen, soll eine Erweiterung der Ausrüstung finanziert werden. Jan Meifarth: "Wir benötigen noch weitere Scheinwerfer, Kameras und ein professionelles Schnittprogramm."