Eckhorst_Software_challenge_2013__2__800

Die Eckhorst-Informatiker mit ihrem Betreuer Nabil Imran von der Christian-Albrechts-Universität Kiel und ihrem Informatiklehrer Heiko Rahf.

Stipendium geht nach Bargteheide

[ Stormarner Tageblatt vom 30.8.2013 ]

Informatiker des 11. Jahrgangs des Eckhorst Gymnasiums haben im Finale der Software Challenge einen beachtlichen 5. Platz erreicht und das Brettspiel Cartagena mit virtuellen Spielern eindrucksvoll ausgetragen. Insgesamt gingen 62 Teams an den Start.
Der Informatikkurs des 11. Jahrgangs des Gymnasiums Eckhorst Bargteheide errang bei der diesjährigen Software Challenge der Universität Kiel einen 5. Platz im Feld von bundesweit 62 Teams. Es gelang den Schülern nach 23 Spieltagen in die Champions-Liga aufzusteigen und dort in 23 weiteren Spieltagen unter die ersten acht Mannschaften zu kommen. Das Finale wurde dann im Kieler Citti-Park live ausgetragen.
Bildungsministerin Wara Wende lobte das Engage- ment der beteiligten Schüler


Bildungsministerin Wara Wende und Organisator Prof. Manfred Schimmler begrüßten die zahlreichen von weit her angereisten Zuschauer und lobten das Engagement der beteiligten Schüler. Die Universität Kiel will mit diesem Wettbewerb Schüler motivieren, ein Informatikstudium anzusteuern. Für das Brettspiel „Cartagena“ musste zunächst eine Erfolg versprechende Strategie entwickelt werden, die dann in der Programmiersprache JAVA umgesetzt wurde. Jetzt konnte ein Computer-gesteuerter virtueller Spieler das Spiel im Wettbewerb gegen einen anderen virtuellen Spieler spielen. Neben der neunmonatigen Arbeit im Unterricht wurde das Ergebnis nur durch den Einsatz mehrerer Schüler erreicht, die auch an Abenden und Wochenenden zuhause weiter programmierten. Acht Schüler des Kurses wurden mit Sachpreisen ausgezeichnet, einer erhielt ein Stipendium der CAU Kiel.

 Für die neue Runde der Software Challenge 2014 treten sogar drei Teams des Gymnasiums Eckhorst an: Zum einen erneut der Informatikkurs des jetzt 12. Jahrgangs sowie zwei Kurse aus der Einführungsphase der Oberstufe. Die Herausforderung des nächsten Schuljahres ist das Programmieren des Brettspiels „Sixpack“, eine Domino-Variante mit Formen und Farben. Informatiklehrer Heiko Rahf nimmt zum 6. Mal mit seinen Kursen am Wettbewerb teil. Er freut sich, dass die Schüler im Unterricht hoch motiviert an diesem Projekt arbeiten und dabei spielerisch den sonst so trockenen Unterrichtsstoff bewältigen.

Eckhorst-Informatiker im Finale der Software Challenge

 [ Bargteheider Markt vom 31.8.2013 ]

Bildungsministerin Wara Wende vergibt Stipendium nach Bargteheide Bargteheide (bm/nil). Der Informatikkurs des elften Jahrgangs des Eckhorst Gymnasiums Bargteheide hat bei der Software Challenge der Universität Kiel den fünften Platz belegt. Insgesamt hatten sich 62 Teams an dem bundesweiten Wettbewerb beteiligt.

Um gegen die große Konkurrenz zu bestehen, mussten die Bargteheider Schüler einen virtuellen Spieler entwickeln, der beim Brettspiel „Cartagena“ selbstständig die richtige Strategie wählt. Insgesamt neun Monate arbeiteten die Elftklässler an dem Projekt und investierten zusätzlich viele Stunden ihrer Freizeit in das Projekt. Für das Ergebnis wurden die Schüler mit Sachpreisen belohnt, Kai Prott bekam sogar ein Stipendium der Christian-Albrechts-Universität. Die Kieler Uni nutzt den Wettbewerb und die vergebenen Stipendien, um sich die vielversprechendsten Informatik-Talente des Landes zu sichern und die Abbrecher-Quote in den Studiengängen zu senken. „Kai hat ganz sicher das Zeug dazu, ein Informatik-Studium zu absolvieren“, glaubt sein Lehrer Heiko Rahf. „Zwei oder drei andere Schüler aus unserem Kurs hätten das Stipendium aber auch verdient.“

Für die neue Runde der Software Challenge 2014 treten sogar 3 Teams des Gymnasiums Eckhorst an: Zum einen erneut der Informatikkurs des jetzt 12. Jahrgangs sowie zwei Kurse aus der Einführungsphase der Oberstufe. Die Herausforderung des nächsten Schuljahres ist das Programmieren des Brettspiels „Sixpack“, eine Domino-Variante mit Formen und Farben. Informatiklehrer Heiko Rahf nimmt zum 6. Mal mit seinen Kursen am Wettbewerb teil. Er freut sich, dass die Schüler im Unterricht hoch motiviert an diesem Projekt arbeiten und dabei spielerisch den sonst so trockenen Unterrichtsstoff bewältigen.