Brasilianische Austauschschüler verbrachten ereignisreiche Wochen am Eckhorst Gymnasium Bargteheide

[ Bargteheider Markt vom 20.2.2013]

Michel Walter, Sarah Eisenmann, Melina Froh und
July Rickers (v.l.) beim Empfang der brasilianischen
Austauschschüler
am Flughafen Fuhlsbüttel.
Foto: hfr

(bm/nil). Plakate und Sambamusik am Hamburger Flughafen. Empfangen wurde aber nicht etwa eine siegreiche Sportmannschaft, sondern dreizehn brasilianische Austauschschüler. Ihr Ziel: Das Gymnasium Eckhorst Bargteheide.

Die brasilianischen Gastschüler mit ihren
„Geschwistern“ am Gymnasium Eckhorst

Die Aufregung war groß, als die 13 deutschen Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Eckhorst mit selbstgebastelten Begrüßungsplakaten und typisch brasilianischer Musik am Flughafen Fuhlsbüttel auf die Ankunft ihrer brasilianischen Gastschüler warteten. Für sieben Wochen sollten sie im Rahmen des deutsch-brasilianischen Austausches am Eckhorst- Gymnasium deutsche Kultur und Sprache kennen lernen. 

Und es wurde mehr daraus als nur ein kultureller Austausch: „Wir haben viele neue Freunde gefunden“, schwärmt Michel Walter. Auch seine Schulkameradinnen July Rickers, Sarah Eisenmann und Melina Froh sind begeistert: „Es war eine tolle Zeit, mit tollen Austauschpartnern und tollen Erfahrungen.“ Allerdings konnte es gelegentlich auch schwierig werden: „Teilweise war es anstrengend, weil unsere Gäste nicht so viel von Pünktlichkeit hielten. Manchmal fuhren sie auch einfach nach Hamburg, ohne sich bei uns abzumelden.“ Dennoch können die Bargteheider den Austausch nur empfehlen. „Wir waren sehr traurig, als die Brasilianer wieder abgereist sind.“

Das Wiedersehen ist allerdings schon vorprogrammiert: Im Sommer erfolgt der Gegenbesuch der deutschen Schülerinnen und Schüler. Für sieben Wochen werden sie dann Gäste am Colégio Visconde de Porto Seguro in Valinhos, São Paulo, sein und können ihre Freunde wieder in die Arme schließen.