[ Bargteheider Markt vom 10.3.2013]

Bäume und Wetterstation für das Gymnasium Eckhorst

Bargteheide (jm). Mit einer ganzen Reihe von Projekten werden die Schülerinnen und Schüler des Gymnasium Eckhorst für den Klimaschutz und nachhaltiges Wirtschaften sensibilisiert. Bereits seit sechs Jahren arbeiten in jeder Klasse zwei gewählte Klimawächter, die auf einen sparsamen Umgang mit Energie achten. Motor für diese und viele weitere Initiativen ist die Umweltbeauftragte der Schule, Claudia Vogel.

10.3.13_Klimawaechter
Auf diesem und einem weiteren Innenhof des Eckhorst-Gymnasiums wollen die Schüler schon bald Bäume pflanzen. Links im Bild die Umweltbeauftragte Claudia Vogel. Foto: J. Meier

Beim Bargteheider Stadtradeln machten die Schüler so aktiv mit, dass das Gymnasium auf dem ersten Platz landete. Sie legten dabei insgesamt 26.568 Kilometer mit dem Fahrrad zurück. Für das Preisgeld von 150 Euro hat Claudia Vogel jetzt einen Ausflug als Dankeschön für die Aktiven organisiert. „In der vergangenen Woche besuchten wir eine Ausstellung im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe“, sagt sie. UnterdemTitel „Endstation Meer“ wird dort über die globale Vermüllung der Meere vor allem mit Kunststoffabfall informiert. Bei vielen Wettbewerben haben die Schülerschon mitgemacht und mitunter auch gewonnen. Beim Fahrrad-Wettbewerb des Verkehrsclub Deutschland VCD etwa gab es 1.000 Euro. Davon wurde ein Fahrradständer angeschafft. „Solche Erfolge motivieren die Schüler sehr“, sagt Claudia Vogel.

Auch ihre Rolle als Multiplikatoren für den Umweltschutz sei nicht zu unterschätzen. „Sie geben ihr Wissen ja auch an ihre Familien und Freunde weiter.“ Die Projektliste der vergangenen Jahre ist lang. Jetzt wollen die Schüler zwei Innenhöfe mit Bäumen bepflanzen.„Das ist besser für die Luft“, sagt Paula. Sie hat sich in einer Baumschule schon nach Äpfelbäumen umgesehen. „Die Ernte könnte später als gesunder Pausen-Snack verkauft werden.“ Philip wünscht sich Bienenstöcke:„Dann könnten sich Imker und Bio-Lehrer zusammensetzen und den Unterricht gestalten.“ Für dieses Umwelt-Engagement wurden die Klimaschützer des Eckhorst-Gymnasiums jetzt als Kandidaten für den Jugendprojektpreis nominiert. Falls sie den mit 3000 Euro dotierten Preis gewinnen, wollen die Schüler eine Wetter- und Klimastation aufbauen. „Die gesammelten Daten könnten wir im Fernsehen bei Hamburg 1 oder in der Zeitung veröffentlichen“, sagt Joschua.