m-22-9-12
Die Schülerinnen und Schüler des Eckhorst Gymnasiums waren beim Stadtradeln ganz besonders fleißig. Kein anderes Team legte mehr Kilometer zurück. Foto: N. Tyczewski

Bargteheide spart beim Stadtradeln

[ Bargteheider Markt vom 22.9.2012 ]

Bargteheide (nil). Dass Bargteheide den Klimaschutz nicht auf die leichte Schulter nimmt, zeigt „Stormarns lebendige Stadt“ immer wieder. Gestern endete beim „Stadtradeln“ die Frist, innerhalb derer die Teilnehmer ihre geradelten Kilometer angeben konnten.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Bargteheide hat während der Aktion über zehn Tonnen CO2 eingespart. Insgesamt legten die Bargteheiderinnen und Bargteheider 71.437 Kilometer im Sattel zurück. Macht pro Teilnehmer einen Schnitt von knapp über 100 Kilometern. In der Wertung „Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern pro Einwohner verpasste Bargteheide bei 167 teilnehmenden Kommunen nur haarscharf einen Platz unter den besten zehn. 4,588 gefahrene Kilometer pro Einwohner reichten am Ende zu Rang zwölf. Im Vergleich der Kommunalparlamente landeten Bargteheides Stadtvertreter im vorderen Mittelfeld. 6,7 Kilometerradelten die Lokalpolitiker im Schnitt. Das reichte bei 167 teilnehmenden Kommunen für Platz 56.

Insgesamt haben sich in Bargteheide 44 Mannschaften angemeldet. So kräftig wie das Team des Eckhorst Gymnasiums hat keines in die Pedale getreten. Mit 23.518 geradelten Kilometern zeigten Schüler, Eltern und Lehrer selbst den Triathleten des TSV (13.786 Kilometer) nur die Rücklichter. Auf Platz drei der stadtinternen Wertung landete die Mannschaft des Kindergartens Lindenstraße (4.490 Kilometer).

„Wir haben 820 Schülerinnen und Schüler. Im Sommer kommen die meisten mit dem Rad“, berichtet der stellvertretende Leiter des Eckhorst Gymnasiums, Heiko Rahf. Seine Schule hat mit Claudia Vogel sogar eine eigene Umweltbeauftragte. „Der Klimaschutz spielt bei unserem pädagogischen Konzept eine große Rolle, erläutert die Biologie- und Französischlehrerin. Die Schülerinnen und Schüler haben auf ihren Rädern jedenfalls ordentlich Gas gegeben. „Ich bin 75 Kilometer gefahren“, berichtet etwa Marlene aus der fünften Klasse. Mit dem Umweltschutz kennt sie sich ohnehin gut aus. Schließlich ist die Zehnjährige eine von zwei Klimawächtern in ihrer Klasse und achtet darauf, dass das Licht ausgeschaltet wird, wenn der letzte den Raum verlässt und dass die Fenster geschlossen werden, wenn die Heizung läuft.


77 197 Kilometer: Stadtradeln lief bestens

[ Stormarner Tageblatt vom 28.9.2012]

BargteheideBürgermeister Henning Görtz wertet das Stadtradeln als vollen Erfolg – zu Recht: Vom 25. August bis 14. September beteiligte sich Bargteheide an der bundesweiten Aktion. 710 Bürger, darunter neun Mitglieder des Kommunalparlaments, traten in 30 aktiven Teams für den Klimaschutz in die Pedale. Zusammen legten sie 77 197 Kilometer mit dem Rad zurück. Wären all diese Kilometer mit dem Auto gefahren worden, wären 11 116 kg CO² emittiert worden. Pro Teilnehmer wurden im Schnitt 108,7 km geradelt.

Bargteheide steht damit bisher an Platz 36 der 167 teilnehmenden Kommunen. Die Rangfolge kann sich allerdings noch verändern, da das Stadtradeln bis zum 15. Oktober andauert und einige Kommunen noch Kilometer sammeln. Von allen teilnehmenden Kommunen wurden bisher gut 8,8 Millionen km geradelt.

In Bargteheide findet die Preisverleihung am 14. November ab 18.30 Uhr im Ratssaal statt. Vorab schon mal einige der Preisträger:

In der Kategorie „Radelaktivstes Team“ kam das Eckhorst Gymnasium mit 26 568 Kilometern auf Platz 1. Auf Platz 2 und 3 landeten das Team der Triathleten mit 13 768 km und das Team des Kindergartens Lindenstraße mit 4490 Kilometern. Aktivste Einzelradler sind Herr Zarncke vom Team Vitamin C mit 1307 gefahrenen km, Herr Greinus vom Team Windreiter mit 1034 km und Volker Lehnhoff vom Team der Klimainitiative mit 846 Kilometern.