Geschäftsführer Hannes Schwarzer, Katharina Ahlers und Kai Marcus aus der Marketing-Abteilung, Techniker Jan-Hendrik Niemann und Produktionsleiter Myles Grimm vom Schülerunternehmen „sms - selfmade seconds" verkaufen ihre individuell gefertigten Uhren auch auf dem Wochenmarkt. Foto: N. Tyczewski

[ Bargteheider Markt vom 11.1.2021]

„Wir gestalten unsere Produkte so individuell wie möglich", erklärt Hannes Schwarzer die Geschäftsidee der Zwölftklässler. Der 17Jährige ist Geschäftsführer von „sms - selfmade seconds ". Das Angebot richtet sich zum Beispiel an Geschäftsinhaber, die eine Uhr mit ihrem eigenen Firmenlogo an die Wand hängen wollen oder an Privatleute, die nach einem individuellen Geschenk suchen. „Wir treffen uns mit den potenziellen Kunden, hören uns die Vorstellungen an und machen dann einen Kostenvoranschlag", erklärt Kai Marcus aus der Marktingabteilung. Möglich sind zum Beispiel Uhren in Bilder- oder Holzrahmen, auf eigenständig bearbeiteten Leinwänden oder welche mit Fotos von verliebten Paaren. Kontakt zum Schülerunternehmen gibt es per Internet über die E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zur Sache:
Das ist das Junior-Programm

Junior ist ein Programm des Instituts der deutschen Wirtschaft. Im Unterricht theoretisch vermitteltes Wissen wird in der Praxis erprobt. Dazu gründen die Schüler ein eigenes Unternehmen mit allen erforderlichen Abteilungen und agieren wie „echte" Geschäftsleute. Sie versuchen, Gewinne zu erwirtschaften und verkaufen sogar Aktien. Nach Ablauf eines Geschäftsjahres bekommen die Schüler das „Zertifikat junger Unternehmer".