[ Stormarner Tageblatt vom 8.5.2012 ]

So soll das Gymnasium Eckhorst nach Erweiterung und Umbau aussehen - hier die Außenansicht mit dem Mensabereich - recht das bestehende Gymnasium.
Wobig

Stadtvertretung beschäftigt sich Mittwochabend mit Kinderbetreuung, Eckhorst-Umbau und Finanzen

Bargteheide. - Angesichts eines ab Sommer zu erwartenden Engpasses bei der Kinderbetreuung in Bargteheide – allein im Elementarbereich fehlen zirka 80 Plätze – wird der Ruf nach Abhilfe, nach Lösungen lauter. Darauf hat der Ausschuss für Schule, Jugend, Sport bereits reagiert und sich – wie berichtet – in der jüngsten Sitzung zusätzlich zu den zwei in der Kindertagesstätte Malepartus geplanten Gruppen für die Schaffung von neun weiteren Gruppen (3 Elementar, 4 Krippe, 2 Hort) ausgesprochen. Darüber entscheiden die Mitglieder der Stadtvertretung am morgigen Mittwoch ab 19 Uhr im Stadthaus, Am Markt 4.

Die Gesamtinvestitionssumme inklusive eines kompletten Kita-Nebaus gab Bürgermeister Dr. Henning Görtz mit vier Millionen Euro an. Die jährlichen Folgekosten liegen bei insgesamt einer Million Euro und werden den Haushalt zusätzlich belasten. Um erst einmal kurzfristig für Entlastung zu sorgen, bietet die Ev. Kirche beispielsweise in den Kindergärten „Am Mühlentor“ und „Lindenstraße“ Übergangsgruppen (je 15 Plätze) für maximal drei Jahre an. Eine mögliche Erweiterung der Kita Lindenstraße prüfe die Kirche noch, so der Verwaltungschef. Geplant sei eine weitere Gruppe in der Kita „Jersbeker Straße“ in Trägerschaft des „Elternvereins Kindergarten“.

Die jährlichen Betriebskosten würden sich insgesamt auf knapp 118 000 Euro und bei der Ausstattung auf 47 000 Euro belaufen. Diese über- und außerplanmäßigen Ausgaben stehen in der Sitzung genauso zur Debatte wie die anfallenden Mehrkosten für den Umbau und die Erweiterung des Gymnasiums Eckhorst in Höhe von etwa 150 000 Euro – unter anderem durch Änderungswünsche der Schulleitung und die Vergrößerung des Lehrerzimmers.

Jeweils 1,3 Millionen Euro in diesem und im nächsten Jahr sind insgesamt für das Eckhorst-Projekt unter der Federführung des Architektenbüros Wobig veranschlagt. Geschaffen werden sollen unter anderem:

vier Klassenräume

zwei Gruppenräume

zwei Musikräume

Multifunktions-Mensa

samt Küchentrakt

Medienzentrum

„Die öffentliche Ausschreibung für den Anbau des Lehrerzimmers sowie den Umbau des Medienzentrums ist bereits erfolgt“, teilte der Bürgermeister weiter mit. Der Baubeginn ist im Juni 2012 geplant, die Fertigstellung des Lehrerzimmers soll bis Ende der Sommerferien 2012 erfolgen, der Umbau des Medienzentrums bis 5. Oktober. Die Komplettmaßnahme könnte im Herbst 2013 abgeschlossen sein.

Neben mehreren Bebauungsplänen steht die Jahresrechnung 2011 auf der Tagesordnung. Die sei, wie Stadtkämmerer Joachim Teschke im Vorfeld bereits erläuterte, überaus positiv ausgefallen, werde aber gleichwohl aufgrund der finanziellen Herausforderungen auch schnell wieder aufgebraucht sein.

Volker Stolten