bargteheideaktuell

Bargteheide aktuell ist wieder online (v. l.): Geschäftsführer Dr. Klaus Witt, Jens Peter Meier und Ole Meistering stellten das Internet-Projekt vor.
Foto: st
[ Stormarner Tageblatt vom 3.9.2012 ]
Bargteheide -Als eine „Anstiftung zum Mitmachen“ verstehen die Macher der Internet-Plattform „Bargteheide aktuell“ ihr Projekt. Denn das Journal soll vor allem von den Beiträgen seiner Leser leben. Es wird aber auch redaktionelle Beiträge geben, und die eingereichten Artikel werden im Hinblick auf ihre Lesbarkeit redigiert. Auch ein Terminkalender für Bargteheide und das Umland ist vorgesehen, Vereine und Verbände sind aufgerufen, ihre Veranstaltungen auch hier anzukündigen.

Die ersten Beiträge sind bereits eingestellt worden. Bargteheide aktuell wurde vor drei Jahren als Junior-Wirtschaftsprojekt einer Klasse am Eckhorst Gymnasium ins Leben gerufen. Die Idee fand rasch Resonanz. Deshalb haben Ole Meistering und Lennart Prange sie auch nach ihrem Abitur weitergeführt und als Mitmach-Zeitung ausgebaut. Seit dem vergangenen Februar haben sie das Projekt allerdings ruhen lassen, denn beide haben inzwischen ein Studium begonnen. Jetzt hat der Bargteheider Therapeut Dr. Klaus Witt die Geschäftsführung übernommen, für die journalistischen Inhalte zeichnet Jens Peter Meier verantwortlich. Bisher hatte das Internet-Journal vor allem bei den Jugendlichen Anklang gefunden. „Wir möchten diese Kontakte halten, aber auch alle anderen Altersgruppen erreichen“, sagt Witt. Mittlerweile sei das Internet auch als Informations-Medium weithin akzeptiert. Das bestätigte auch Ole Meistering: „Schon in der Vergangenheit haben wir Leser im Alter zwischen zehn und 50 Jahren gehabt, das wurde an den Kommentaren deutlich.“ Auch für die „Exil-Bargteheider“ im In- und Ausland sei es spannend gewesen, etwas aus ihrer alten Heimat zu erfahren. Er begrüßt die Fortführung des Projekts: „Es wurde in Bargteheide sehr gut angenommen und hat durchaus Zukunft.“ Er hofft auf eine fruchtbare Diskussion, die der Politikverdrossenheit entgegenwirkt. „Das Projekt steht und fällt mit der Beteiligung der Bürger daran“, so Witt. Diskussionsbedarf gebe es genug in Bargteheide – www.bargteheideaktuell.de.