Hildegard Steil-Ströhmann koordiniert Schüleraustausch-Programme

[ Bargteheider Markt vom 1.2.2012]

Hildegard Steil-Ströhmann ist Leiterin der Mittelstufe und Koordinatorin für den Schüler-Austausch am Bargteheider Eckhorst-Gymnasium. Die 64-Jährige freut sich auf ihre Pen­sion, weil sie dann öfter Klavier spielen kann.
Foto: K. Rarster

Bargteheide (kai). Große Worte liegen ihr nicht. Sie tut Gutes, spricht aber kaum darüber. Hildegard Steil-Ströhmann, Lei­terin der Mittelstufe des Gymnasiums Eckhorst, leistet seit über 20 Jahren einen „kleinen Beitrag zur Entwicklung einer fried­licheren Welt", wie sie bescheiden sagt. Die 64-Jährige koordiniert den Schüleraustausch mit sechs europäischen Ländern. Am Anfang standen die Beziehungen zu den Bargteheider Städtepartnern Deville, Frankreich (1991) und Zmigrod, Polen. 1995 kamen Bilovec, Tschechische Republik, 2000 Viljandi, Estland, 2007 Las Palmas, Gran Canaria und 2008 Siracusa, Si­zilien dazu. Seit 2010 besteht außerdem ein freundschaftlicher Austausch mit einer brasilianischen Schule in Sao Paulo. Bis zum 4. Februar sind 15 Mädchen und Jungen aus dem Land des Zuckerhuts in Bargteheide (der MARKT berichtete).

Die Begegnungen finden in regelmäßigen Abständen übers Jahr verteilt zwischen den Schulen statt. Vom 29. Februar bis zum 3. März kommt es zur nächsten. Be­gegnung in Bargteheide mit 23 Schülerinnen und Schülern aus dem italienischen Siracu­sa. Die Koordination dafür hat schon Monate vorher begon­nen: Unterbringung in Fami­lien der Eckhorster Schüler und Lehrerkollegen, ein at­traktives Besuchsprogramm mit Schulbesuch und Ausflü­gen in die Umgebung. Zeit für diese Arbeit findet Hildegard Steil-Ströhmann, die Deutsch, Geschichte und Französisch unterrichtet, erst nach Feier­abend: „Früher habe ich dafür stundenlang am Telefon ver­bracht. Das ist mit Internet und Emails einfacher und schnel­ler geworden".

Das Internet hat auch den Vorteil, dass deutsche wie ausländische Schülerinnen und Schüler durch Online­portale wie „Facebook" früher in Kontakt miteinander kom­men und damit Hemmungen abbauen, die sie früher vor ei­ner Austausch-Reise hatten. „Wir wollen junge Europäer und Südamerikaner einander näher bringen", sagt die Ko­ordinatorin, „der Austausch soll dazu beitragen, die Ent­wicklung der Persönlichkeit von Mädchen und Jungen au­ßerhalb des bekannten häus­lichen und schulischen Rah­mens zu fördern. Wahrneh­mung und Tolerierung von Andersartigem fördern die Selbsterkenntnis und helfen Vorurteile abzubauen". Hildegard Steil-Ströhmann wird noch bis Ende des Jahres aktiv als Lehrerin und Aus­tausch-Organisatorin am Eckhorst Gymnasium sein: „Am 6. Oktober werde ich 65 und gehe in Pension. Das Feld möchte ich Jüngeren überlassen. Natürlich werde ich Kollegen weiterhin beratend zur Seite in Sachen Schüleraus­tausch stehen". Sie freut sich jetzt schon auf das so lang ver­nachlässigte Klavierspielen: „Ich werde Unterricht neh­men, denn an meiner Technik muss noch gefeilt werden". Von den Komponisten will sie sich Bach, Mozart, Beethoven und Chopin „vornehmen". Theater- und Kinobesuche sollen intensiviert werden. Sie will außerdem noch Italienisch lernen.

Eckhorst-Schüler inmitten von Besuchern vor der berühmten Christus-Statue in Rio de Janeiro
Foto: hfr

Wobei entspannt sie sich jetzt in der wenigen Freizeit? „Ich spiele Volleyball in der Damenmannschaft  des  Bargteheider TSV. Ich schwimme gern, mache Fahrradtouren und singe im gemischten Eckhorst-Chor." Ihrer tiefen Stimmlage nach doch wohl Alt? „Ja, aber da wir nicht ge­nügend Männer haben, über­nehme ich gelegentlich die Te­norstimme". Die Freude am Reisen - schließlich begleitet sie oft ihre Austausch-Schüler - soll bleiben: „Kambodscha ist als nächstes geplant. Da­nach vielleicht Japan". Wie oft sieht sie ihre Kinder? „Wir treffen uns seit Jahren zwischen Weihnachten und Neujahr im Schwarzwald. Nach meiner Pensionierung werden diese Begegnungen dann hoffentlich häufiger stattfinden können.

Zur Person: Das ist Hildegard Steil-Ströhmann

Geboren am 6. Oktober 1947 in Trier. Studium (Franzö­sisch, Geschichte, Deutsch) in Saarbrücken, München, Pa­ris. Ab 1974 Lehrerin in Hamburg, Flensburg, Bad Schwartau. Seit 1991 Leite­rin der Mittelstufe und Koordinatorin für den Schü­leraustausch am Eckhorst-Gymnasium in Bargteheide. 1972 Heirat mit Rolf Steil, Direktor der Hamburger Agentur für Arbeit. Drei Kinder, Eva (34), Christian (32), Axel (26).