[ Ahrensburger Zeitung vom 25.3.2011 ]

Das Schülerradio vom Bargteheider Eckhorst-Gymnasium gewinnt Jugendprojektpreis der Bürgerstiftung

Nach der Preisverleihung
Nach der Preisverleihung Nach der Preisverleihung

Nach der Preisverleihung nutzen Alexandra Wolf (r.) und Carina Otto die Chance und interviewten Sozialminister Heiner Garg
Fotos: Bianca Hannig

Lehrer Michael Schwarz mit der Radio AG
Lehrer Michael Schwarz mit der Radio AG Lehrer Michael Schwarz mit der Radio AG

Lehrer Michael Schwarz (3. v. r.) mit der Radio-AG (v. l.): Louisa, Elisabeth, Philipp, Joshua, Felix, Carina, Jasmin, Alexandra.

BIANCA HANNIG
TRITTAU/ BARGTEHEIDE :: „Jaaaa, wie geil.“ Ein Jubelschrei tönt durch das Foyer des Gymnasiums Trittau. Gefolgt von starkem Applaus. Freudestrahlend liegen sich zwölf Schüler und Schülerinnen des Bargteheider Eckhorst-Gymnasiums in den Armen. Die Jugendlichen haben für ihr Schulradio – Radio Eckhorst Bargteheide (REB) – den Jugendprojektpreis der Bürgerstiftung Region Ahrensburg gewonnen. 3000 Euro gibt es dafür von der Raiffeisenbank Südstormarn – verliehen von Sozialminister Heiner Garg (FDP), den sich die Schülerreporter nach der Veranstaltung mit rund 150 Gästen aus Gesellschaft, Politik und Ehrenamt gleich als Interviewpartner für ihre nächste Sendung schnappten.


„Es ist ganz besonders erfreulich, dass der Jugendprojektpreis in diesem Jahr ein Projekt fördert, das wesentlich von den Jugendlichen selbst gestaltet wird. Das zeigt, dass Jugendliche auch längerfristige, größere Projekte erfolgreich bewältigen können“, lobte Garg das Schülerradio, das seit etwa einem Jahr jeden Montag in der großen Pause im Herzstück des Gymnasiums Eckhorst – der sogenannten Kuhle – für 25 Minuten auf Sendung geht.


Neben REB waren noch vier weitere Projekte für den dritten Jugendprojektpreis der Bürgerstiftung von der Jury nominiert worden: das Ammersbeker Jugendorchester (zweiter Platz), das Projekt „BildungsChancen des Theaters“ vom Verein zur Förderung kultureller Veranstaltungen des Kleinen Theaters Bargteheide (dritter Platz), der Schulsanitätsdienst der Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule in Ahrensburg und das Projekt „Wünsche, Utopien & Träume“ vom Deutschen Kinderschutzbund in Bargteheide.


Für die Schülerreporter kam der erste Preis nicht überraschend. „Das war uns eigentlich von Anfang an klar. Die Anforderungen dafür waren genau auf uns zugeschnitten. Aber auf der Fahrt nach Trittau waren wir trotzdem aufgeregt“, sagt Felix Johannsen. Innovativ und kreativ sollte das Projekt sein, und Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit geben, sich aktiv einzubringen. Und das tun die zwölf Schüler. Und noch mehr. Sie gestalten ihr Programm selbst. Vor allem aber in ihrer Freizeit. Hilfestellung und Ratschläge gibt es einmal in der Woche, wenn sich die Radio-AG mit Lehrer Michael Schwarz trifft. „Die Schüler arbeiten selbstverantwortlich. Ich stehe nur im Hintergrund“, sagt der ehemalige Hörfunkjournalist, der das Projekt 2009 mit sechs Schülern auf den Weg brachte.

Bei uns machen eigentlich alle alles. Joshua McCullagh, 15, Schülerradio

Mittlerweile stehen dank der finanziellen Unterstützung des Schulvereins drei Computer mit Schneidetechnik und Internetzugang in der gläsernen Redaktion im Zentrum des Gymnasiums für die Magazinsendungen zur Verfügung. Einen Chef gibt es nicht. Alle sind gleichberechtigt. „Bei uns machen eigentlich alle alles. Aber meistens ist es schon so, dass der eine lieber rausgeht und Interviews einsammelt, andere die Musik zusammenstellen oder Beiträge schneiden“, sagt Joshua McCullagh, 15, der meistens die Moderation übernimmt oder am Rechner Beiträge zusammenschneidet. Features, Interviews und Reportagen über Schulthemen wie die Wahl zum Schülersprecher, das Müllproblem an der Schule, aber auch bunte Geschichten, die über den Kosmos Schule hinausgehen, entstehen bei REB.


Stormarns einziges Schülerradio soll demnächst das südlichste Außenstudio des Offenen Kanals Kiels werden. Damit die Sendungen auch in Bargteheide über UKW zu hören sind, ist zudem eine Kooperation mit dem Hamburger Sender Tide 96,0 geplant. „Das ist noch eine kleine Vision, aber es gab schon Gespräche“, so Schwarz. Zunächst aber sei es wichtig, dass die Schüler noch mehr Sicherheit bekommen. Helfen soll dabei eine bessere Studio- und Bearbeitungstechnik. Dafür soll nun das Preisgeld genutzt werden.

www.radio-eckhorst.de
www.buergerstiftung-region-ahrensburg.de