[ Stormarner Tageblatt vom 30.10.2010]

Feier zum Volkstrauertag am 14. November um 11 Uhr im Stadthaus

Bargteheide - „Es geht um die Erinnerung an die Toten, aber auch darum, vor Gewalt und Krieg zu warnen“, so Bürgermeister Dr. Henning Görtz. Zum 26. Mal findet die Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag am Sonntag, 14. November, statt. Eine siebenköpfige Arbeitsgruppe kümmert sich jedes Jahr um die Gestaltung. Seit einigen Jahren werden mehr und mehr Schüler mit in das Programm eingebunden. „Im letzten Jahr hatten wir so viele Besucher, dass wir noch Stühle hinzustellen mussten“, erinnert sich Heidburg Behling , die von Anfang an in der AG mitgewirkt hat.

Die Gedenkfeier sei ein Brückenschlag zwischen Vergangenheit und Zukunft. „Noch heute fallen in Afghanistan deutsche Soldaten“, sagt AG-Mitglied Dr. Bernhard Langer. „Die Zeitzeugen werden immer weniger, daher ist es wichtig, dass die ersten und zweiten Generationen sich erinnern und für die Leiden des Krieges sensibilisiert werden“, so Behling. Ein zentrales Thema ist in diesem Jahr die Traumatisierung der Betroffenen. Nach dem Gottesdienst in der ev. Kirche um 10 Uhr wird um 10.45 Uhr ein Kranz am Mahnmal niedergelegt. Um 11 Uhr beginnt die Gedenkfeier im Stadthaus. Umrahmt von Musik von Schülern des Gymnasium Eckhorst und des Chors „Vocalis“ werden Auszüge aus themenbezogenen Berichten, Liedern und Romanen von Tucholsky, Remarque, Fontane oder Kästner gelesen.
fsh