Klimaschutz
Klimaschutz Klimaschutz

Vorbildlich: Sie ist ganz auf Klimaschutz eingestellt: Claudia Vogel setzt privat auf Energiemaßnahmen, beruflich als Umweltbeauftragte am Eckhorst-Gymnasium ebenso. Dort steht sie mit ihrer Klasse 12b hinter einem vorbildlichen Wettbewerb.

Klimaklasse 5d
Klimaklasse 5d Klimaklasse 5d

Daumen hoch für die Umwelt: Die 5d ist die beste Klimaschutz-Klasse des Gymnasiums Eckhorst und darf sich über einen 550 Euro-Zuschuss für eine Exkursion ins Klimahaus Bremerhaven freuen - rechts Studienrätin und Umweltbeauftragte Claudia Vogel.
Foto: Stolten.

[ Stormarner Tageblatt vom 29.5.2010 ]
5d gewann schulinternen Wettbewerb am Eckhorst / Projekt mit Einsparpotenzial

Bargteheide - Schon vor Jahren hat es am Eckhorst Klick gemacht, ging der Schule ein besonders helles Licht auf: Und so steht die Umwelt seit 2007 ganz verstärkt auf dem Stundenplan. Lehrer und Schüler haben sich dem Klimaschutz verschrieben und stampfen Projekte aus dem Boden, die sich um Energie und Einsparung drehen. Denn auch im Kleinen könne man etwas gegen den Klimawandel tun, erklärt die Umweltbeauftragte am Eckhorst, Claudia Vogel. Man müsse nur sein eigenes Verhalten hinterfragen.

I-Tüpfelchen der Aktionen ist der schulinterne Wettbewerb, bei dem jährlich die beste Klima-Klasse des Gymnasiums ermittelt wird. Gestern fand bereits die vierte Siegerehrung statt. Mit einem hauchdünnen Vorsprung machte die Klasse 5d das Rennen, vor der 6b und der 5a. Lohn des vorbildlichen Einsatzes ist für die 25-köpfige Siegertruppe die Exkursion ins Klimahaus Bremerhaven am 24. Juni. Dafür gibt es 550 Euro aus dem Spendentopf.

Das Zubrot machten zu einem Teil die beiden Schüler Helge Rose und Johannes Weiland möglich. Die hatten an mehreren Tagen in Bargteheider Geschäften fleißig Spenden erworben, die dank einer Tombola das Preisgeld deutlich ansteigen ließen. Der andere Teil stammt aus dem Klimaschutzpreis des Kreises und der Sparkassen-Stiftung, der – wie berichtet – im Januar an die Schule verliehen wurde. Der zweite Platz ist mit 200 Euro dotiert, der dritte Rang mit 150 Euro für eine Klimawanderung.

Hinter dem Wettbewerb steht die 12b aus dem naturwissenschaftlichen Profil mit ihrer Klassenlehrerin Claudia Vogel. Mit Hilfe eines selbst erdachten Punktesystems achten jeweils zwei Schüler, so genannte Klima-Wächter, darauf, dass die „Paten-Klasse“ die Maßnahmen beherzigt – wie sinnvolles Lüften und Verschließen der Fenster, Heizungsregulierung, maßvoller Umgang mit Lichtschaltern und Mülltrennung. Hinweise und Schilder weisen in der Schule und den Klassenräumen darauf hin. Das ist zwar nur ein kleiner Schritt für die Menschheit, aber ein großer Schritt für das Klima – wenn das alle beherzigen würden! Und dieser Schritt zahlt sich buchstäblich aus. Wie Claudia Vogel, die auch privat ganz auf Klimaschutz setzt, mit dem Fahrrad von Hoisdorf ins 13 Kilometer entfernte Eckhorst radelt, daheim nur mit einem Kamin heizt und Regenwasser nutzt, weiter betont, seien Jahres-Einsparungen von zehn Prozent erzielt worden. Kleine Aktionen, große Wirkung. Volker Stolten