Junior Wettbewerb
Junior Wettbewerb Junior Wettbewerb

Das erfolgreiche Team von „bargteheideaktuell.de“: Die Schüler holten sich mit ihrem Internetportal den zweiten Platz im Junior-Wettbewerb. Foto: JUNIOR-PROJEKT

[ Lübecker Nachrichten vom 28. Mai 2010 ]

Die Schülerfirma → BargteheideAktuell hat mit ihrem Online-Angebot in einem Landeswettbewerb den zweiten Platz erreicht. Jetzt überlegen die Akteure, die Firma zu erhalten.

VON BETTINA ALBROD


BARGTEHEIDE – Das Schülerunternehmen „Bargteheide aktuell“ des Eckhorst-Gymnasiums ist beim Landeswettbewerb auf den zweiten Platz gekommen. Das Unternehmen setzte sich gegen ursprünglich 40 Bewerber aus ganz Schleswig-Holstein durch und musste sich nur dem Schüler-Unternehmen „P.I.T.-school“ der Johannes-Brahms-Schule in Pinneberg geschlagen geben.

Seit November 2009 bietet das Internetportal unter www.bargteheideaktuell.de Buntes und Wissenswertes rund um Bargteheide an. Jetzt überlegen die Schüler des 12. Jahrgangs, ob sie ihre Firma auch nach Ende des Wirtschaftsprojekts weiter betreiben können.

„Entstanden ist die Schülerfirma im Rahmen des Junior-Projekts“, erzählt der Vorstandsvorsitzende Lennart Prange. Dabei arbeitet das Institut für deutsche Wirtschaft mit der Investitionsbank zusammen und bietet Schülern die Möglichkeit, erste wirtschaftliche Erfahrungen zu sammeln, indem sie für ein Geschäftsjahr ein eigenes Unternehmen gründen und führen. Währenddessen ist das Arbeits-Team echten Marktbedingungen ausgesetzt, es werden Lohn, Steuern und Versicherungsbeiträge gezahlt. DieRolle des Staates übernimmt dabei das Institut für deutsche Wirtschaft.

„Wir hatten uns zunächst als Projekt eine eigene Zeitung für Bargteheide überlegt“, sagt Ole Meistering, der ebenfalls zum Team aus elf Leuten gehört. „Wir hatten aber nur 900 Euro Kapital, das war dafür zu wenig.“ Das Kapital stammt aus dem Verkauf von 90 Aktien für zehn Euro das Stück, die Freunden, Familie und Bekannten angeboten wurden. „Auch der Bürgermeister hat eine gekauft.“

Für ein eigenes Online-Portal reichte das Geld, und so ging die Seite am 14. November 2009 ins Netz. „Auf unserer Seite kann man alle Themen von Kultur über Politik, Sport bis zur Unterhaltung finden“, erklären die Schüler. „Wir schreiben über alles Interessante und sprechen damit alle an, die in Bargteheide wohnen. Unsere Seite ist eine Art lokale Zeitung mit vielen Nachrichten und Themen, über die andere nicht schreiben würden.“ Jeder ist aufgerufen mitzumachen, „schreiben kann jeder“, sind die Schüler überzeugt.

Ihr Geld verdienen sie über Werbeanzeigen, die auf die Seite gestellt werden können. Die richtet sich an alle Altersklassen, „aber es sind schon hauptsächlich junge Leser, die die Seite aufrufen. Als schneefrei war, waren wir mit unserer Seite topaktuell, wir hatten immer die neuesten Informationen dazu.“ Flexibel sind die jungen Reporter, stellen sich auf ihre Leser ein und nutzen Video-Shows, Hörbeispiele und Fotos, um die Seite interessanter zu machen.

„Unser Kunstlehrer Augustin Noffke hat beispielsweise eine eigene Wochenschau entwickelt, die einmal die Woche dort läuft.“ Dazu kommen überregionale Geschichten, wenn sie spannend sind. Zwar gab es zwischendrin auch mal Kritik, aber die meisten Stimmen sind positiv. Nach einem halben Jahr hat sich das Unternehmen der Schüler bereits bewährt. „Die Aktie hat 50 Prozent an Wert gewonnen und kostet jetzt 15 Euro, und wir haben 200 bis 300 Zugriffe pro Tag, das ist sehr viel.“ Das und der zweite Platz im Junior-Wettbewerb hat die Schüler motiviert, ihre Firma weiterzuführen. „Auf der Internet-Seite läuft jetzt eine Umfrage, ob die Leser daran Interesse haben. Wenn das Projekt eine Perspektive hat, machen wir weiter."