jubilaeum-01 th enlarge 150




Jubiläumsfestakt im „Eckhorst“ mit vielen Gästen: KGB-Rektor Dr. Hans Ilmberger (kl. Foto links) brachte seinem Schulleiterkollegen ein Bild mit, das verbindet. Christian Wendt war sieben Jahre lang Schulchef in Südafrika und das KGB unterhält sein zehn Jahren eine Partnerschaft mit einer Schule in Tansania.
Foto: vst
   


Schlagzeilenträchtig: das Gymnasium Eckhorst im Laufe der Zeit.
   

[ Stormarner Tageblatt vom 2.10.2008 ]

Bargteheide - vst – 25 Jahre Gymnasium Eckhorst, das sei ein markanter, ein guter Abschnitt, sagte Schulleiter Christian Wendt vor vielen Jubiläumsgästen. Der großen Geburtstagsfeier schließt sich heute ein Schulfest an.

Gute Noten zum 25. Geburtstag

Das Schulorchester intonierte Vivaldis Vier Jahreszeiten. Es gab Geschenke, und die Redner stellten dem Gymnasium Eckhorst zum Jubiläum durch die (Schul-)Bank weg gute Noten aus. Doch das war nicht immer so.
Bargteheide / vst – Vor 25 Jahren habe es einen entscheidenden Regierungswechsel in Bonn und Festnahmen im Bereich der RAF-Gruppe gegeben. Die Hitler-Tagebücher seien endgültig als Fälschung entlarvt worden und Klaus von Dohnanyi sei Bürgermeister von Hamburg geworden. Und: In Bargteheide habe das Gymnasium Eckhorst seinen Betrieb aufgenommen, so Schulleiter Christian Wendt in seiner Eröffnungsrede zum Jubiläum. Vor vielen Honoratioren und Gästen erinnerte er gestern Nachmittag an die schwierigen Anfänge. „Die Zeiten waren nicht immer harmonisch und ausgeglichen, eher turbulent.“ Damals sei in Sachen Eckhorst von Fehlplanung gesprochen worden und davon, dass das Gymnasium „überflüssig“ sei.

Doch was 1983 mit wenigen Klassen und nur 13 Lehrkräften begann, hat sich zu einem Erfolgsmodell entwickelt – mit heute 770 Schülern, mehr als 50 Lehrern und einem weit über die Grenzen Bargteheides hinaus bekannten guten Ruf. Das unterstrichen in ihren Wortbeiträgen der 1. stellvertretende Bürgermeister der Stadt, Christian Claussen, die Schulelternbeiratsvorsitzende Anke Finnern und Dr. Hans Ilmberger, der Rektor des KGB, das seit gestern offiziell Kopernikus Gymnasium Bargteheide und nicht mehr Kreisgymnasium Bargteheide heißt. Eckhorst sei ein gleichstarker Partner, meinte Ilmberger und überbrachte nicht nur die Glückwünsche vom „großen Bruder“, sondern hegte auch die Hoffnung, die Herausforderungen weiterhin gemeinsam zu bewältigen. Zwischen beiden Gymnasien bestehe eine gesunde Konkurrenzsituation, aber auch eine starke und enge Verbindung.

Christian Wendt wünschte sich für „sein“ Gymnasium mehr Ruhe im Schulalltag, maßvolle Reformvorschläge und eine personelle Ausstattung. „Die gilt es zu verbessern.“ Starker Applaus war ihm gewiss.

volker stolten

Gymnasium Eckhorst
– Die Historie

  • 1980: Beschlussfassung des Kreises Stormarn über den Bau eines zweiten Gymnasiums in Bargteheide
  • Ab Herbst 1981: Baubeginn
  • Oktober 1983: Aufnahme des Unterrichtsbetriebes mit zunächst sieben Klassen ( drei 5. Klassen und je zwei 6. und 7. Klassen. Insgesamt 189 im 1. Bauabschnitt (von der Sporthalle bis zum heutigen Speisesaal). Erster Schulleiter war Herr Rett. Zu Beginn gab es 13 Lehrkräfte davon nur 2, die ausschließlich am Eckhorst-Gymnasium unterrichteten. Alle anderen pendelten zwischen Kreisgymnasium Bargteheide (KGB) und Eckhorst
  • Januar 1885: Inbetriebnahme des 2. Bauabschnittes
  • 1. April 1985: Werner Biernoth wird neuer Schulleiter
  • Das Gymnasium (offizieller Name „Gymnasium Bargteheide II i.E.“) wächst, bis 1987 zum ersten Oberstufenjahrgang und 1990 dem ersten Abiturientenjahrgang. Nach Abschluss des ersten Abiturs fällt der Zusatz „i.E.“ (= im Entstehen). Der heutige Name Gymnasium Eckhorst wird bald gefunden und gültig. Die Zeiten waren turbulent. So wurde die Schule des öfteren als „überflüssig“ und „eine völlige Fehlplanung“ bezeichnet, besonders in den Phasen, in denen sich die Bargteheider Schullandschaft „häutete“. Die Schule kämpfte um ihre weitere Existenz. Dieser „Überlebenskampf“ schweißte die Schulgemeinschaft zusammen. Alle beteiligten Gruppen (Eltern, Schüler, Lehrerkollegium) leisteten Außergewöhnliches für „ihre“ Schule. Damals wurde der Grundstein für den weiteren sehr erfolgreichen Weg in die Schulgeschichte gelegt.
  • Als geringste Schülerzahl für sämtliche Klassenstufen 5 bis 13 gab es im Schuljahr 1991/1992 lediglich 287 Schüler. Der damalige 11. Jahrgang wurde mit nur 17 Schülern „ausgelagert“ und vollständig am KGB unterrichtet
  • Mit nunmehr zirka 770 Schülern ( Schuljahr 2008/2009) wird Eckhorst eher als „Erfolgsmärchen“ tituliert. Die immer stärkere Akzeptanz machte letztendlich neue Bautätigkeiten notwendig
  • Oktober 2005: Einweihung des 3. Bauabschnitts
  • Seit 1. Februar. 2007 ist Christian Wendt Schulleiter, nachdem Herr Biernoth Ende Januar 2007 in den wohlverdienten Ruhestand ging.
  • Von Anbeginn der Schule bis zum 31. Dezezember 2007 befand sie sich in der Schulträgerschaft des Kreises Stormarn, seit dem 1. Januar 2008 bei der Stadt Bargteheide.
  • Quelle: Leichsenring

Jubiläumsfest

Zum 25. Geburtstag veranstaltet das Eckhorst Gymnasium am heutigen Donnerstag ein Schulfest – die Präsentationszeiten:
[] 10 Uhr, Kuhle: Eröffnung durch Schulleiter Christian Wendt, Schullieder, Präsentation der Schulkleidung, anschließend Roboter-Tour
[] 11 Uhr: Unterricht im Wandel der Zeit, anschließend Roboter-Tour
[] 12 Uhr: Eichenpflanzung, anschließend Roboter-Tour
[] 13 Uhr: Band-Auftritt
[] 13.30 Uhr: Schullieder und Siegerehrungen (z. B. Mal- und Sportwettbewerb)
[] 14 Uhr: Abschluss durch Schulleiter Christian Wendt
[] 14.20 Uhr: Schulschluss Filmraum O 17: [] 10.30 Uhr: Gk 13 (Ho) – Gymnasium Eckhorst
[] 11 Uhr: 9c (WM) – Frankreichaustausch
[] 11.30 Uhr: Gk 13 (Ho) – Gymnasium Eckhorst
[] 12.30 Uhr: 9c (WM) – Frankreichaustausch
[] 13 Uhr: Gk 13 (Ho): Gymnasium Eckhorst
Sporthalle:
[] 10b macht Sport mit Musik (Me), Rhönrad-AG (Me) , Sport 25 (Sportwettbewerb, 5a, Re)
[] 11.30 und 12.30 Uhr: Vorführung Einrad