teilnehmer th

enlarge 150

Klein, aber oho: 15 Schüler der Klasse 7a – hier mit Fachlehrer Heiko Rahf und Dipl.-Ingenieur Jens Latendorf (rotes Hemd) – sind vom Robomobil Asuro begeistert und lernen in der neuen AG spielend, das Vehikel zu programmieren. Nils und Alexander (jeweils 13, kl. Foto u.) zeigen stolz, wie es funktioniert.
Foto: Stolten

nils thenlarge 150

 [ Stormarner Tageblatt vom 12.2.2008 ]

Arbeitsgemeinschaft am Eckhorst-Gymnasium

 

Siebtklässler fahren auf das Robomobil Asuro ab

Bargteheide/vst – Dass Schulen im Gegensatz zu früher in kein enges Lehr-Korsett gezwängt sind, beweisen die vielschichtigen Angebote. So bietet beispielsweise das Eckhorst-Gymnasium in Bargteheide den Pennälern 27 Arbeitsgemeinschaften an – von der Band AG über Theater bis hin zum Rhönrad. Neu sind Tanzen, Garten, Chinesisch und die Roboter AG. In der lernen 15 Schüler der Klasse 7 a, was ein Roboter ist, wie er fährt, sich dreht und sogar Staub wischt. Als Modell dient der wissbegierigen Truppe ein uriges Vehikel, das aussieht wie ein Mini-Mondauto und Asuro genannt wird.

Der Roboter ist zwar klein – aber oho – hat es in sich und ist mit Motoren, Leuchtdioden und allen möglichen Sensoren ausgestattet. Zwei Schüler teilen sich jeweils einen Asuro. Die Robomobile wurden aus dem Preisgeld der Daniel-Düsentrieb-Olympiade 2007 als Bausatz angeschafft und zusammengebaut.

roboter Das System stamme von der Deutschen Luft- und Raumfahrt-Industrie, klärt Jens Latendorf auf. Der Dipl.-Ing der Technischen Informatik stellt sein Wissen gerne in den Dienst der Schüler und wird sich nun jeden Montag Zeit nehmen, um diese zu unterweisen. „Die Zeit nehme ich mir. Es macht mir ganz einfach Spaß, bei den Schülern die Neugier an der Technik zu wecken“, so Latendorf, dessen Sohn Tim die Klasse 7a besucht. Auch Heiko Rahf, der Vorsitzende der Fachschaft Informatik, nimmt sich außerhalb des regulären Schulalltags wie viele andere Lehrer die Zeit für Schüler – unentgeltlich versteht sich. Ein tolles Engagement im Dienste der Kinder. Die sind Feuer und Flamme: „Ich finde es cool, dass man einem Roboter Befehle erteilen kann“, meint Nils (13). Für Renée „ist es mal was anderes als immer nur Mathe, Englisch oder Deutsch“ und Kristin dachte, dass das nur ’was für Profis sei. „Dabei ist es relativ einfach.“ Das sei doch ein tolles Feedback, unterstreicht Latendorf und greift flugs wieder den Anfänger-Programmierern unter die Arme. Die fahren voll auf Asuro ab. Der kurvt umher, macht das, was die Schüler ihm „eintrichtern“ – und fördert so noch das logische Denken.


  latendorf th


enlarge 150

Bargteheide /vst – Von Haus aus ist Jens Latendorf (Foto) Diplom-Ingenieur. In seiner Freizeit treibt es den Bargteheider in die Schule – besser gesagt ins Eckhorst-Gymnasium. Dort weiht er zusammen mit Heiko Rahf, Vorsitzender der Fachschaft Informatik, Siebtklässler in die Roboter-Geheimnisse ein. Hier zeigt er das Robomobil Asuro, das Schule macht. 

Stormarner Wochenschau: Wenn das Schule macht…
[ Stormarner Tageblatt vom 16.2.2008 ]

Immer mehr Schüler zieht es nachmittags in die Penne. Gibt‘s da etwa Freibier? I, wo! Das Zauberwort heißt kurz und knapp: AG. Arbeitsgemeinschaften laufen wie geschnitten Brot. Am Bargteheider Eckhorst-Gymnasium, das hier stellvertretend für viele Lehranstalten steht, mussten AGs bereits gesplittet werden, weil die Nachfrage das Angebot weit überstieg, so Schulleiter-Vize Wolf Leichsenring bei der Vorstellung der Roboter AG. „Ein hohes Gut von Schule, das es auch angesichts von G8 zu erhalten gilt“. Auf jeden Fall!

Andreas Olbertz und Volker Stolten

 

→ zur Arbeitsgemeinschaft
→ zum Presseartikel der Lübecker Nachrichten