[ Stormarner Tageblatt vom 21.12.2007 ]

Programmierer Nikolas Gemsjäger
Programmierer Nikolas Gemsjäger Programmierer Nikolas Gemsjäger
Im September erhielt eine 5. Klasse des Eckhorst Gymnasiums beim Daniel-Düsentrieb-Wettbewerb der TU Harburg einen Sonderpreis. Nun nimmt ein 13. Jahrgang, hier Programmierer Nikolas Gemsjäger und Lehrer Heiko Rahf, am Landes-Schulprojekt „Software Challenge“ teil und will mit dem PC-Brettspiel „Einfach Genial“ punkten.
Auf Erfolg programmiert:
Auf Erfolg programmiert: Auf Erfolg programmiert:
Auf Erfolg programmiert: Der 13. Jahrgang um Mathe-, Physik- und Informatik-Lehrer Heiko Rahf will beim landesweiten Schul-Programmier-Wettstreit Punkte machen. Auf dem Foto sind auch Kieler Uni-Studenten und Organisator Falk Howe (r.) zu sehen. Foto: Stolten

26 Schulen beteiligen sich am landesweiten Wettbewerb „Software Challenge“. Neben Bad Oldesloe und Trittau ist dieses Mal auch Bargteheide dabei – vertreten durch das Eckhorst Gymnasium.

Bargteheide / vst – Seit vier Jahren findet die „Software-Challenge“ des Instituts für Informatik an der Christian-Albrechts-Universität Kiel statt Der Lockruf „Programmierer komm‘ rüber!“blieb auch am Eckhorst Gymnasium nicht ungehört: Ein 13. Jahrgang nimmt die Herausforderung an und will den anderen teilnehmenden 25 Schulteams in den nächsten Monaten bei der Programmier- und Strategie-Olympiade auf Landesebene das Fürchten lehren. Mit im Rennen sind zwei weitere Schulen aus Stormarn: Das Berufliche Gymnasium Bad Oldesloe und das Gymnasium Trittau.

Der „Kampf der klugen Köpfe“ findet ab dem 15. Februar seinen Höhepunkt. Dann schicken die Schulen jeweils ihren programmierten Computer-Gladiator für das Internet-Brettspiel „Einfach Genial“ ins Rennen. Er ist vergleichbar mit einem Schach-Computer.

„Jeder spielt gegen jeden, wie in der Fußball-Bundesliga“, erklärt Falk Howe, Organisator von der Kieler Uni, der mit Studenten den einzelnen Schulen – bei Bedarf – Hilfestellung leistet. Am Ende treffen die acht besten Teams in einem Showdown aufeinander. 2006 trafen sich die Finalisten beispielsweise im Kieler Sophienhof. Champion wurde damals die Käthe-Kollwitz-Schule aus Kiel.

In diesem Jahr fühlen sich die 13 Teilnehmer aus Bargteheide siegessicher: Zehn kämen vom Eckhorst-Gymnasium, drei von der Anne-Frank-Schule, wie Mathe-, Physik- und Informatiklehrer Heiko Rahf betont. Alle seien hochmotiviert, mit viel Ehrgeiz bei der Sache und hätten ein hohes Ziel vor Augen: den Triumph beim PC-Brettspiel „Einfach Genial“. Es ist quasi ein Reversi-Spiel mit High-Tech-Faktor. Denn während es im normalen Reversi um die meisten Punkte durch Umdrehen der roten oder weißen Steine geht – ist das PC-Spiel aus einem ganz anderen Holz geschnitzt und beinhaltet verschiedene Steine mit sechs Farben, für die es Punkte gibt. Es nütze also nichts, mit einer Farbe vorzupreschen und die anderen zu vernachlässigen, so Howe weiter, sondern man müsse gleichmäßig mit allen Farben Punkte sammeln.

Ein Einsatz, der sich für die Schüler buchstäblich auszahlen kann: Neben Sach- und Geldpreisen werden von der Wirtschaft Stipendien ausgelobt. Ingesamt 100 000 Euro – gespendet von Unternehmen in Schleswig-Holstein – stehen der Uni für die Ausrichtung der Software Challenge, die Stipendien-Finanzierung und Preise zur Verfügung. Daneben hat die Prof. Dr. Werner Petersen Stiftung zehn weitere Stipendien versprochen. Da dürfen die Köpfe ruhig ein bisschen rauchen. Und das tun sie bei den Eckhorst-Akteuren auch: Mitunter kommen die Schüler auf 150 Stunden Einsatz und schuften auch am Wochenende für ihren leistungsfähigen PC-Spieler. Und so wird die Truppe auch in den Weihnachtsferien nicht Däumchen drehen, sondern an der Stärke und der Strategie feilen.

Nicht nur die Teilnehmer, ebenso die Universität Kiel selbst hat etwas von der Software Challenge, die auf die Initiative von Prof. Dr. Manfred Schimmler zurückgeht. So hat sich im Vergleich zum Vorjahr die Zahl der Studienanfänger im Fach Informatik nahezu verdoppelt.

„Wir brauchen gute Studenten“, unterstreicht Falk Howe. Deshalb sei die Uni bestrebt, den Informatik-Unterricht an den Schulen voranzutreiben. Ein gutes Mittel sei halt die Software Challenge, die immer mehr Anklang findet. Wie sich der Wettstreit ab dem 15. Februar 2008 entwickelt, werden wir vom Stormarner Tageblatt verfolgen und in unregelmäßigen Abständen per Tabelle abdrucken.

volker stolten