[Ahrensburger Zeitung vom 4.3.2005]
1.000 Euro für Flutopfer ersungen

Von Jens Peter Meier

Bargteheide – "41.221 Euro sind inzwischen auf unserem Spendenkonto für die Flutopfer eingegangen", freut sich Bargteheides Bürgermeister Werner Mitsch (55). Den letzten Tausender haben jetzt die Schüler des Eckhorst-Gymnasiums beigesteuert. Mehr als 100 von ihnen gehören zum Ensemble des Musicals "Scrooge", das vor kurzem noch einmal in einer Benefizveranstaltung aufgeführt wurde. Dabei kam dieser Betrag zusammen.

Die Spenden sollen für den Wiederaufbau einer Schule auf Sri Lanka verwendet werden. "Sie liegt in der Nähe der Hafenstadt Batticaloa und wird von 299 Kindern besucht", erklärte Mitsch. Der Kontakt wurde durch die Servicestelle "Eine Welt beginnt vor Ort" vermittelt. "Eure Spende kommt ohne Abzug von Verwaltungskosten an", sagte Mitsch den Schülern, "die Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit betreut das Projekt."

Durch dieses klar umrissene Projekt wird die Hilfe konkret erfahrbar. Die Schüler hoffen darauf, auch Kontakte zur wiederaufgebauten Schule zu schließen. "Die Frau eines Kollegen stammt aus Sri Lanka", sagt Birgit Fluhr-Leithoff (52), die Leiterin der Theatergruppe: "Sie wird im Sommer auf die Insel reisen und will versuchen, dort vorbeizufahren." Zumindest durch Briefe oder E-Mails könnte so eine Verbindung entstehen, denn eine Dolmetscherin steht damit zur Verfügung.

[Stormarner Tageblatt, 4.3.2005]

Mehr als 100 Schüler führten Musical auf - 1 000 Euro für Flutopfer

 

Effi-Laura Drews hatte die Hauptrolle als Mr. Scooge übernommen.
Foto: Olbertz

Bargteheide (ol) – Die Geschichte passt wunderbar zu einem Benefizabend: Das Weihnachtsmärchen von Charles Dickens. Am Gymnasium Eckhorst wurde es zu einem Musical unter dem Titel „Mr Scrooge“ umgewandelt und in der Vorweihnachtszeit erfolgreich aufgeführt. Titelheld Scrooge denkt nur an sich, Feiertage sind ihm ein Graus, da er dann nichts verdienen kann. Erst einigen Geistern gelingt es, ihm klar zu machen, dass es wichtig ist, sich auch für seine Mitmenschen zu engagieren.

Engagement zeigten auch die beteiligten Lehrer und Schüler. Angesichts der bedrückenden Bilder von der Flutkatastrophe in Südostasien zögerten sie nicht lange und brachten das Stück Mitte Februar erneut auf die Bühne. Theater AG, Chor und Instrumental-Ensemble - insgesamt standen weit mehr als hundert Akteure für die gute Sache auf der Bühne. Die dabei gesammelten Spenden sollen den Flutopfern zur Verfügung gestellt werden. 1 000 Euro kamen bei der Gelegenheit zusammen.

Das Geld wurde jetzt mit einem überdimensionalen Scheck an Bürgermeister Werner Mitsch übergeben. Die Stadt hatte schon unmittelbar nach Weihnachten zu Spenden aufgerufen. Neben einer Firma, die 5 000 Euro überwiesen habe, sei das Gymnasium Eckhorst der zweitgrößte Einzelspender. Zusammen mit dem Geld der Schule seien mittlerweile 41 221,51 Euro zusammen gekommen. „Das ist eine enorme Summe“, freute sich Mitsch. Über die Servicestelle „Eine Welt beginnt vor Ort“ hat er mittlerweile ein konkretes Projekt vermittelt bekommen. Bargteheide wird den Wiederaufbau der Schule Al Arham in Addelaichenai finanzieren. Die gesammelte Summe reiche aus, um einen Bau für 299 Schüler zu errichten. Werner Mitsch ist überzeugt: „Die Spender haben eine Erwartungshaltung, sonst hätten sie ja woanders spenden können.“ Die Deutsche Botschaft werde darüber wachen, dass die Spenden auch ankommen.

Zur Rezension und zur Einladung:
→ Mr. Scrooge – Rezension von Jannik Groß, 9b
→ Das Musical Mr. Scrooge