[ Stormarner Tageblatt, 19.06.2004 ]

Hier sind sie noch glücklich: Maria (Jasmin Knop) und Jakob (Robin Marwege) stoßen auf ihre gemeinsame Zukunft als Ehepaar an. Foto: Albrod

Bargteheide (Bettina Albrod) – Der Bräutigam betrachtet nachdenklich seine frisch gebackene Frau: "Wie alt du aussiehst! Wenn du heulst, sieht man es." Das ist der vorläufige Tiefpunkt einer Hochzeitsfeier, die mit den besten Vorsätzen begonnen hat und dann allmählich auseinander bricht. Die Theatergruppe des Eckhorst-Gymnasiums hat den höchst unterhaltsamen Einakter "Kleinbürgerhochzeit" von Bertolt Brecht perfekt auf die Bühne gebracht, und einen kurzweiligeren Abend hätten sich die Zuschauer kaum wünschen können. "Die Schüler waren von dem Stoff höchst angetan und haben ihn selbst für die Aufführung ausgewählt", so Birgit Fluhr-Leithoff, Leiterin der Theater AG. Und für die sehr unterschiedlichen Charaktere der Schülergruppe ist es ideal, denn die "Kleinbürgerhochzeit" lebt von den individuellen Typen, die bei dem Brautpaar Maria (Jasmin Knop) und Jakob (Robin Marwege) zu Gast sind. Da ist allen voran die unzufriedene Emmi (Juliane Kerll), die ihren Mann (Frederik Vollert), der zu einer Tischrede ansetzt, anfährt: "Wenn du etwas halten willst, dann halt den Mund." Auch der Brautvater (Johannes Fründ) mit seinen ekligen Anekdoten oder Frank Homp als Zoten erzählender Gigolo sind so unwiderstehlich, dass man das bunte Spiel von Flirt, Verkalkung und Konkurrenzkampf einfach lieben muss. "Das Stück ist eine typische Brecht-Satire", so Birgit Fluhr-Leithoff, "und wir haben sie weitgehend unbearbeitet übernommen." Ein Jahr lang haben die 15 Mitglieder der Theater-AG gearbeitet, um ihre Inszenierung perfekt zu machen. Zur Einstimmung spielte Frederik Timme Stücke aus Brechts "Dreigroschenoper" auf dem Klavier, und das Publikum war restlos begeistert.