Schule wird für Dreizügigkeit ausgebaut / Etwa zwei Millionen Euro investiert

[Stormarner Tageblatt, 17.11.2004]


Füllen die Grundstein-Kassette: Bernd Parbs und Anja Krause vom Kreis-Bauamt, Schulleiter Werner Biernoth und Landrat Klaus Plöger.

Foto: Schult

Bargteheide (bs) – Für das Gymnasium Eckhorst geht ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. Am Montag wurde der Grundstein für die Erweiterung gelegt. Fünf Klassen und fünf Gruppenräume sowie Fachräume für Physik und Biologie und die Bücherei werden entstehen. Zum kommenden Schuljahr sollen sie fertig sein. „In den vergangenen Jahren musste die Schule mit zunehmenden Raumproblemen fertig werden“, erklärte Schulleiter Werner Biernoth. Denn seit der Einweihung des zweiten Bauabschnitts vor 19 Jahren hat sich die Schülerzahl auf jetzt 585 fast verdoppelt. Wanderklassen und ständige Raumsuche für die Oberstufe waren die Folge.

„Wir haben immer wieder auf die Notwendigkeit einer Erweiterung hingewiesen“, berichtete der Schulleiter. „Dabei waren wir sicher etwas nervig“, räumte er ein. Doch schließlich konnte er den Kreis als Schulträger überzeugen. „Es hat zwar etwas gedauert, aber dafür soll es beim Bau schneller gehen“, sagte Landrat Klaus Plöger. Etwa zwei Millionen werden jetzt investiert, von denen das Land knapp die Hälfte beisteuert.

Der Anbau, der 755 Quadratmeter umfasst, wird sich an das vorhandene Gebäude problemlos anfügen. Bereits vor mehr als 20 Jahren ist so geplant worden, dass ein Anbau möglich ist. Die Schule am Eckhorst, das zweite Gymnasium in Bargteheide, war zunächst für zwei Klassenstufen pro Jahrgang ausgelegt. Inzwischen werden bis zur neunten Klasse jeweils drei Parallelklassen unterrichtet. „Das wird sich künftig bis zur Oberstufe durchziehen“, glaubt Biernoth.

→ Redaktioneller Beitrag zum Thema

Das Kreisgymnasium wächst

Bargteheide: Grundsteinlegung an der Eckhorst
[Ahrensburger Zeitung, 18.11.2004]

Bargteheide - Zeitungen, ein Satz Euromünzen sowie Gruppenfotos und die Unterschriften aller Schüler und Lehrer des Bargteheider Kreisgymnasiums Eckhorst wurden jetzt in einer Kupferkartusche versenkt. Damit ist der Grundstein für einen Anbau gelegt, der bis zum Beginn des kommenden Schuljahrs fertig sein soll. "Dann wird es mit der Raumenge bei uns vorbei sein", freut sich Schulleiter Werner Biernoth (61), "die Zeit von Wanderklassen und der Improvisation mit Fachräumen für den Unterricht ist dann endlich vorbei."

Die Schülerzahl am 1979 gegründeten Gymnasium hat sich seitdem mehr als verdoppelt. Heute werden hier 585 Schüler gezählt. Biernoth bedankte sich beim Kreis für Investition in Zeiten leerer Haushaltskassen, aber auch bei den Elternvertretern, die sich für die Erweiterung eingesetzt haben. Die Kosten des Projekts werden mit 2,2 Millionen Euro veranschlagt. Das Land übernimmt davon etwa 50 Prozent. Im Anteil des Kreises sind auch 180 000 Euro für die Einrichtung der neuen Räume enthalten.

Der Neubau schließt sich auf der Nordseite an das bestehende Gebäude an. Hier entstehen jetzt fünf Klassen- und fünf Gruppenräume, außerdem Fachräume für Physik und Biologie sowie eine Bücherei. Die Nutzfläche beträgt 755 Quadratmeter.

Außerdem wird im Altbau der Physiksammlungsraum zu einem Übungsraum für Biologie umgebaut. Durch die Erweiterung wird das Gymnasium von einer zwei- zu einer dreizügigen Schule.