[Stormarner Tageblatt, 5.4.2004]

König Dominik, Prinzessin Kimberly und ein Riesenhofstaat sind darauf angewiesen, dass Tim (Florian Gley, hinten links) sie rettet. Foto: ba

Bargteheide (Bettina Albrod) – Tims Eltern fahren in Urlaub, aber er hat keine Lust sie zu begleiten. Als er in einem Märchenbuch eine Zauberformel entdeckt, wie man einen Doppelgänger erschafft, kommt ihm die rettende Idee. Sein Double fährt statt seiner mit, und Tim macht sich auf, das Märchenland zu retten, das eine böse Prinzessin in einen Vergnügungspark umwandeln will. Klar, dass ihm das am Ende gelingt, und klar, dass die 21 Kinder, die ihm zur Seite stehen, viel Spaß an der Sache haben. Denn "Tims Reise ins Märchenland" heißt das Stück, das die Theater-AG der Orientierungsstufe im Eckhorst-Gymnasiums einstudiert hat. "Wir spielen heute das erste Mal ohne Textbuch", erklärte Lehrerin Birgit Fluhr-Leithoff, die am Sonnabend alle Mitwirkenden zur Generalprobe bestellt hatte. König Dominik trug zum Umhang noch seine Turnschuhe. "Der König schläft das Stück über und sagt nur einen einzigen Satz", so Birgit Fluhr-Leithoff. Außerdem gibt es neun schöne Prinzessinnen, die sich um ihn drängen. "Wir üben seit einem halben Jahr. Zuletzt haben wir uns auch immer sonnabends getroffen", so Birgit Fluhr-Leithoff.
Die Kostüme haben die Schüler mit Hilfe der Eltern genäht. Das Bühnenbild hat Kunstlehrerin Hiltrud Zilles mit den Klassen gebaut: Im Mittelpunkt steht ein großer Thron mit bunter Krone aus Styropor. Für die Musikbegleitung sorgt Klemens Risse am Klavier.

"Wir nehmen keinen Eintritt, aber wir sammeln Spenden", sagt die Lehrerin, die sich seit Jahren um die Theaterarbeit am Gymnasium kümmert. "Das Stück von Hans-Peter Tiemann endet mit einem Aufruf zum Lesen. "Das ist ein Ziel, das wir gern unterstützen." So sind die Spenden einerseits für die Jugendbücherei der Schule gedacht, die zweite Hälfte soll das Unicef-Projekt "Schule in der Kiste" unterstützen. "Da bekommt eine Schule in Afghanistan eine Grundausstattung zum Unterricht - Hefte, Stifte, Tafeln im Wert von 300 Euro." Premiere ist am Mittwoch um 18.30 Uhr im Gymnasium.