[Stormarner Tageblatt, 19.5.2003]

Bargteheide(ba) –Heimweh habe er keines, sagt der 17-jährige Austauschschüler Beta aus Bilovec. Dafür sei der Besuch mit einer Woche zu kurz und voller interessanter Eindrücke. Wer von seinen Klassenkameraden aber doch ein bisschen Heimweh hat, kann einen Blick auf die Fotowand werfen, die die Pausenhalle des Eckhorst Gymnasiums schmückt: Hier hängen 18 Fotos aus der tschechischen Heimat, die nicht nur einen Eindruck von Bilovec und seinem Umland vermitteln. Sie haben auch geholfen, das Austauschprojekt zu finanzieren. „Normalerweise zahlen die Eltern den Schüleraustausch", so Hildegard Steil-Ströhmann, „aber in diesem Jahr haben wir beim Wettbewerb der Deutschen Bank zum Thema „Toleranz und Verständigung in Europa" 500 Euro gewonnen. Die sind natürlich mit in das Projekt geflossen."

Beta ist einer von sieben Schülern des Nikolaus-Kopernikus-Gymnasiums, die für eine Woche als Austauschschüler am Gymnasium Eckhorst in Bargteheide zu Gast sind. „Der Austausch mit Tschechien findet zum zehnten Mal statt", sagte Hildegard Steil-Ströhmann, die ihn mit ihrer tschechischen Kollegin Elisca Bynova organisiert hat. „Die Schüler aus Bilovec lernen dabei Deutsch, und unsere Schüler erfahren etwas über die Landeskunde." Die 16- und 17-jährigen Tschechen sind bei den Familien der Bargteheider Schüler untergebracht. „Dort können sie in zwangloser Runde Deutsch sprechen", so Hildegard Steil-Ströhmann. Erleichtert wird der Umgang miteinander durch die gleichen Interessen der deutschen und tschechischen Schüler. „Dass es hier kälter ist als in Bilovec konnte den jungen Leuten aber die Ausflüge in die Umgebung nicht trüben. Ein Besuch in Lübeck, bei der Modelleisenbahn-Ausstellung in Hamburg und ein Abstecher nach Timmendorfer Strand gehörten zum Programm. „Die Schüler kommen aus einer gebirgigen Gegend, deshalb sollten sie unbedingt das Meer sehen", erzählte Steil-Ströhmann. Im September fahren die Bargteheider Schüler zum Gegenbesuch nach Tschechien.