[Stormarner Tageblatt, 16.09.2003]

Das Eckhorst-Gymnasium aus luftiger Höhe: Auf der Fläche am linken Bildrand soll im kommenden Jahr der neue Gebäudetrakt entstehen, weil es zu eng geworden ist.

Foto: Lufbild-Service Glückstadt

Bargteheide (Stefan Huhndorf) – Das Wachstum des Eckhorst-Gymnasiums war seit der Gründung im Sommer 1983 rasant, aber trotzdem ist die Schule überschaubar geblieben. Und diesen Zustand will Rektor Werner Biernoth trotz der steigenden Schülerzahlen erhalten. "Hier kennen wir jeden Schüler mit seinen Schwächen und Stärken. Nur so kann man ein pädagogisches Konzept wirklich umsetzen und jeden einzelnen gezielt fördern", sagt er. Im Jubiläumsjahr drängen sich 551 Schüler in den Klassenräumen. Ein Anbau mit fünf Klassenzimmern und mehreren Fachräumen ist für das nächste Jahr geplant, weil die zahlreichen Baugebiete in Bargteheide und Umgebung die Schülerzahlen weiter nach oben schnellen lassen.

Die Raumnot zieht sich wie ein roter Faden durch die Schulchronik. "Anfangs gab es drei Container auf dem Gelände des Kreisgymnasiums Bargteheide. Unsere Schule wurde eingerichtet, weil das Gymnasium damals die vielen Schüler nicht mehr aufnehmen konnte", erinnert sich Biernoth. Dass es in einer Stadt gleich zwei Kreisgymnasien gibt, ist in Stormarn ein Unikum. Von Rivalität gibt es jedoch keine Spur. "In den Oberstufen bieten wir gemeinsame Leistungskurse, beispielsweise im naturwissenschaftlichen Bereich, an. Auf sich allein gestellt, könnte das keine der beiden Schulen", so Biernoth. Naturwissenschaften und Kultur sind zwei Schwerpunkte an der Eckhorst. So ist es auch kein Wunder, dass diese beiden Bereiche im Jubiläumsprogramm eine wichtige Rolle spielen. Am Donnerstag um 18.30 Uhr geht es mit dem Stück "Die Physiker" von Dürrenmatt los, der Eintritt ist frei. Am Sonnabend, 20. September, laden die Schüler von 10 bis 13 Uhr zum "Tag des offenen Chemieunterrichts" ein. Die Schule im Wandel der Jahrhunderte ist das Schwerpunktthema auf dem abschließenden Jubiläumsabend am Dienstag, 30. September, um 19.30 Uhr