[Stormarner Tageblatt, 2.2.2002]

Bargteheide (ba) – Das Forum im Gymnasium Eckhorst in Bargteheide war voll: Kein Wunder, konnten die Klassen fünf bis 13 doch einige ihrer Mitschüler auf der Bühne rocken sehen. Mit E-Gitarre, Verstärker und Stimmgewalt waren sie angetreten, um ihren musikalischen Beitrag für ihren Heimatkontinent erklingen zu lassen. "Projekttag Europa" war das Thema mit dem die Schüler sich in den vergangenen drei Monaten beschäftigt hatten. Die Ergebnisse präsentierten sie gestern bei der Abschlussveranstaltung der Öffentlichkeit. "Die Idee ist bei den Treffen der Fachgruppe Wirtschaft und Politik entstanden", erläutert Birgit Fluhr-Leithoff, eine der Organisatorinnen der Projektarbeit. "Wir wollten zeigen, dass die Vielfalt Europas als Bereicherung verstanden werden muss." Seit November 2001 hatten die 550 Schüler mit ihren Lehrern die verschiedenen Themenbereiche rund um ihren Kontinent erarbeitet. Europa in der Karikatur, die Tierwelt, Politik, Literatur, Kunst oder "Sagenhaftes Europa" - der Kreativität waren bei der Themenwahl keine Grenzen gesetzt. Zu den bereits bekannten Sagen dichteten die Kinder neue hinzu, und im Musik-Kurs entstand die Melodie, die gestern bei dem Konzert im Forum zu hören war. "Die Schüler haben einen eigenen Text zum Europalied gedichtet, sie haben Leporellos zu Texten angefertigt oder selber große Wandtafeln erarbeitet. Das Engagement war so groß, dass sie manchmal gar keine Pause machen wollten", lobt Birgit Fluhr-Leithoff. Der nicht alltägliche Schultag endete mit einer Zugabe der Schülerband. Damit ist das Projekt aber nicht vergessen. Ein Teil bleibt erhalten: Im Forum haben Schüler der siebten Klasse Skulpturen zu den Wahrzeichen Europas geschaffen - sie sollen die Schule noch eine Weile zieren und den positiven Europagedanken in den Alltag hinüberholen.