gaeste aus dem sueden 2001

Die italienischen Schüler mit Hildegard Steil-Ströhmann (l.), Antonietta Gobbis (4. v. l.), Wolfgang Fester (dahinter) und Bärbel Anders (r.). Foto: MEIER

Eckhorst-Gymnasium hat Kontakt zu italienischer Schule geknüpft

[ Ahrensburger Zeitung vom 03.04.2001]

jpm - Das Internet kann nicht nur zur Vereinsamung führen, es kann auch persönliche Kontakte beflügeln. Das erlebten die Schüler des Kreisgymnasiums Eckhorst in Bargteheide. Das Gymnasium Vigilio aus der toskanischen Stadt Empoli meldete sich bei ihnen mit einer E-Mail im vergangenen September. Die italienischen Schüler im Alter zwischen 16 und 17 Jahren, die seit zwei Jahren Deutsch lernen, waren auf die Homepage der Bargteheider Schule aufmerksam geworden.

Die Kontakte wurden bald enger, jetzt besuchten 13 Schüler aus dem klassischen Gymnasiums mit neusprachlichem Zweig ihre Bargteheider Altersgenossen. "Wir konnten nicht alle Interessenten berücksichtigen", sagte die Pädagogin Bärbel Anders, die seit 15 Jahren in Italien lebt und ihr Kollegin Antonietta Gobbis mitbrachte. Anders litt in den ersten Besuchstagen unter der "tierischen Kälte in Deutschland", und berichtete: "Als wir aufbrachen, war es bei uns 25 Grad warm." Dafür habe aber die freundliche Aufnahme in Bargteheide entschädigt.

Nach Estland, Frankreich, und Tschechien ist Italien das vierte Land, zu dem das Eckhorst-Gymnasium jetzt einen Schüleraustausch aufbaut. Nach Ostern brechen die Bargteheider Schüler zu einem Gegenbesuch auf. Auch hier ist das Besuchsinteresse größer als das Platzangebot. "In einem schmerzlichen Losverfahren wurden die Teilnehmer ausgewählt", berichtete Lehrerin Hildegard Steil-Ströhmann, die mit ihrem Kollegen Wolfgang Fester den Austausch betreut. Einige Schüler waren noch selbst aktiv geworden und fanden zusätzliche Gastfamilien für sich.