[ Ahrensburger Zeitung vom 17.7.1999 ]

Die Bargteheider Lehrer Karl-Friedrich Grube (l.) und Eckhard Ledeboer wurden mit einer großen Feier in den Ruhestand verabschiedet.

Manuela Neitzel (l.) und Claudia Ahnfeldt von der ersten Rhönrad-AG von Karl-Friedrich Grube. Die Ehemaligen haben offensichtlich nichts verlernt. Fotos: TABEL

Wenn zwei Lehrer verabschiedet werden, die besondere Aufgaben hatten und außerdem noch beliebt waren, dann wird es eine fast unendliche Abschiedsgeschichte. Bis in den späten Nachmittag hinein zog sich die Feier für den Orientierungsstufenleiter Karl-Friedrich Grube und den Oberstufenleiter Eckhard Ledeboer. Das wohl schönste Kompliment für den 63jährigen Deutsch-, Sport- und Mathematiklehrer und seinen fast gleichaltrigen Kollegen mit den Fächern Deutsch, Latein und Geschichte war aber die gefüllte Festhalle im Eckhorst-Gymnasium: Denn obwohl die Zeugnisse schon verteilt waren, blieben viele Schüler und warteten, zum Teil mit einer Rose in der Hand, auf ihre Verabschiedung von den "Paukern".

Natürlich gab es eine Laudatio, die Schulleiter Werner Biernoth hielt, und in der er auch ein Loblieb auf die Ehefrauen der scheidenden Kollegen anstimmte. Zur Bekräftigung erhielten Inga Ledeboer und Lore Grube vom "Direx" Blumen.

Der Sprecher des Personalrats, Bernd Schröder, bedankte sich für die Zusammenarbeit der vergangenen Jahre - Grube unterrichtete seit 1984, Ledeboer seit 1988 im Eckhorst-Gymnasium - und drückte dies auch in der Sorge um die Nachfolge aus. Die Vorsitzende des Schulelternbeirats, Annegret Kolditz , fügte dem Dank noch eine Havanna für "Charly" Grube und ein Schminkset für Eckhard Ledeboer an, der schon als Student auf der Bühne stand und nun in Kiel am Polnischen Theater sein Glück versuchen will.

"Charly" Grube hingegen kann es nicht lassen. Er wird einige seiner zahlreichen AGs weiterführen - vielleicht ja auch seine Rhönrad-Gruppe. Die Ehemaligen CordulaBiernoth, Claudia Ahnfeldt und Manuela Neitzel führten vor, wieviel Spaß dieser Sport macht. MT