v.l. vorne: die Sieger Leonie (KGB), Ben (Eckhorst), hinten: Nadine Mroz (Schulkoordinatorin, Lehrerin am Eckhorst), Bene (Schulradio REB), Ricarda (Schulradio REB), Sabine Storch (Lehrerin am KGB), der Drittplatzierte Justus (KGB), Anne Schwarz (Lehrerin am KGB)

[ Stormarner Tageblatt vom 27.6.2019 ]

 
Bargteheide

„Soll es eine gesetzlich verankerte Impfpflicht geben?“, das war die Finalfrage kurz vor den Ferien im lokalen Debattierwettbewerb „Barg de Battiert“ am Gymnasium Eckhorst. Die Neuntklässler Ben Grage (Gymnasium Eckhorst) und Leonie Hölscher (KGB) konnten sich gegen zwei weitere Finalisten der Mittelstufe durchsetzen. Die fachkundige Jury aus Lehrern des Kopernikus-Gymnasiums und des Gymnasium Eckhorst mit dem Gastjuror Christian Wendt (ehemaliger Schulleiter des Eckhorst) erklärte beide Schüler der Nachbargymnasien zu Sieger, da die Argumente auf beiden Seiten überzeugten. Den tollen Preis, zwei Karten für ein Open-Air-Poetry-Slam-Festival im Stadtpark Hamburg, teilen sich die beiden Gymnasiasten. Dank der großzügigen Unterstützung der Bildungsstiftung des Gymnasiums Eckhorst konnten alle Finalisten mit Preisen geehrt werden. Alle Debatten – auch in der in der Hin-und Rückrunde – liefen unter fairen und sachlichen Bedingungen ab, so dass die Zusammenarbeit unter allen Beteiligten sehr gut war. Eine Neuauflage des Debattierwettbewerbs für Mittelstufenschüler ist im nächsten Jahr damit sehr wahrscheinlich, erklärten die Organisatorinnen Nadine Mroz vom Gymnasium Eckhorst und Sabine Storch vom Kopernikus Gymnasium.