[ Bargteheide aktuell vom 2.12.2019 ]

Der Rotary Club Bargteheide vergibt in diesem Jahr erstmalig Geld aus einem neuen Förderfonds für gemeinnützige Projekte in der Stadt und ihrer Umgebung. „Wir wollen ein Zeichen für mehr Gemeinsamkeit setzen und ehrenamtliches Engagement stärken“, sagte Rüdiger Huhn, Präsident des Rotary Clubs Bargteheide in einer Pressekonferenz zur Vorstellung der fünf geförderten Projekte. Einen finanziellen Zuschuss für ihre Arbeit erhalten die Bargteheider Stadtmusikanten, das Lern- und Medienzentrum des Bargteheider Gymnasiums Eckhorst, die Beratungsstelle BEST in Ahrensburg, der Hamburger Verein PRYVIT und der Bargteheider Pfadfinderstamm Nepomuk.

Bewerben konnten sich Vereine, Verbände, Schulen und Einzelpersonen aus Bargteheide und Umgebung. „Die Antragsteller belegen eindeutig, wie wichtig gemeinnützige Arbeit für die Region ist. Sie geben unserem Gemeinwesen neue Impulse. Gern unterstützen wir die Ideen in der Anlaufphase“, betonte Huhn. Zugleich dankte allen Bewerbern für ihre Beteiligung. „Im ersten Jahr unseres Fonds konnten wir noch alle Initiativen unterstützen. 2020 erwarten wir dann schon eine deutlich höhere Zahl an Bewerbungen, auf die wir uns schon jetzt sehr freuen.“

Die Bargteheider Stadtmusikanten erhalten in diesem Jahr 1.500 Euro für ihre Kinder- und Jugendarbeit. Ihre besondere Aufmerksamkeit gilt Kindern aus lebensbenachteiligten Verhältnissen, die sie durch spezielle Projekte wie Musikalische Früherziehung oder individuellen Instrumentalunterricht fördern. „Damit leisten die Stadtmusikanten einen wichtigen Beitrag für Persönlichkeitsentwicklung und Integration“, sagt Rüdiger Huhn, der als Präsident Vorsitzender der Jury war.

Ebenfalls 1.500 Euro gehen an das Lern- und Medienzentrum des Gymnasiums Eckhorst, das Kinder und Jugendliche für den Umgang mit modernen Medien sensibilisiert. Dazu gehören der PC- und auch der Internetführerschein in der Orientierungsstufe. Mit dem Geld der Rotarier will die Schule Peer-to-PeerWorkshops mit Bargteheider Grundschulklassen zur signifikanten Erhöhung der Medienkompetenz aller Beteiligten finanzieren. „Nach dem großen Erfolg 2018 ist die Nachfrage in diesem Jahr noch einmal deutlich gestiegen. Wir unterstützen es gern, schon die Kleinen auf die Nutzung moderner Medien und die Umgehung von Gefahren hinzuweisen“, so Huhn.

Über 1.000 Euro kann sich der Verein PRYVIT freuen. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, bedürftigen Kindern und ihren Familien aus der Tschernobyl-Region zu helfen und ihnen eine Zukunftsperspektive zu eröffnen. Schwerpunkt ist ein jährlicher dreiwöchiger Ferienaufenthalt in Deutschland für gesundheitlich beeinträchtigte Kinder aus sozial schwachen Familien.

Die Beratungsstelle für Frauen und Mädchen BEST erhält 750 Euro für einen Tanz- und Begegnungs-Workshop im Ahrensburger Marstall. Das Event unter Leitung des Choreopgrafen Kelechi Onyele soll aufzeigen, wie Frauen und Männer mit Tanz und Bewegung Blockaden lösen, Energie freisetzen und ihren eigenen Lebens-Move entwickeln können. Eine sehr inspirierende Erfahrung, die tatsächlich hilft, eine andere Haltung zu eigenen Themen zu entwickeln.

Mit 500 Euro fördern die Rotarier den Pfadfinder-Stamm Nepomuk. Dieser will in die Ausbildung neuer Leiterinnen und Leiter sowie in die Gestaltung der Gruppenstunden investieren, um neuen Mitgliedern die Werte der Pfadfinder zu vermitteln und ihnen eine sichere Umgebung zum „Learning by Doing“ zu bieten. Das Geld für den Fonds haben die Rotarier mit verschiedenen Projekten eingenommen. Dazu gehören das traditionelle Neujahrskonzert im Kleinen Theater und das Gutscheinheft, das sich in Bargteheide mittlerweile zu einer guten Tradition vor allem in der Vorweihnachtszeit entwickelt hat. Gegen eine Spende ab 20 Euro gibt es mehr als 90 Gutscheine, mit denen sich rund 1.000 Euro sparen lassen. „Unser Gutscheinheft für 2020 ist fertig. Wir werden es in den kommenden Wochen auf dem Markt oder in der Rathausstraße anbieten“, sagt der Präsident. Auch bei Optiker Scheel und Foto Jessen ist das Heft erhältlich.ehrenamtlichesengagement