Wieder haben unsere Schüler und Schülerinnen aus der 5., 6. und 8. Klasse mit Freude eine 3. Klasse aus der Johannes-Gutenberg-Schule unterrichtet.

Wieder haben unsere Schüler und Schülerinnen aus der 5., 6. und 8. Klasse mit Freude eine 3. Klasse aus der Johannes-Gutenberg-Schule unterrichtet. Das Thema unserer MINT-AG waren Großkatzen, sodass ein Unterrichtsprojekt zu Löwen daraus erwuchs. Unsere Schüler und Schülerinnen hatten sich in der MINT-AG intensiv mit Löwen beschäftigt und zum Thema passend Masken gebastelt, Löwen gezeichnet und neue wissenschaftliche Texte und Filme zu Löwenbändigern erschlossen.

Heute weiß man, dass ein zukünftiger Rudelführer z.B. nur erfolgreich ein Rudel übernehmen kann, wenn er Unterstützung von einem Bruder oder einem guten Freund hat. Nur zu zweit haben die Löwen in der Regel Chancen, einen alten Rudelführer zu stressen und zu zermürben, sodass es dann zum erfolgreichen, tödlichen Kampf mit dem alten Rudelführer kommen kann und das Rudel durch den neuen Löwen übernommen wird.

Für unsere Schüler und Schülerinnen ergab sich eine neue Erfahrung in der Rolle des Lehrers vor einer Klasse zu stehen. Da die Gastklasse ausgesprochen lieb war und mit Interesse gelernt hat, war es ein schönes Erlebnis für alle. Aufregung gab es noch durch den Abi-Streich, der während der zweiten Stunde stattfand, aber auch hier nahmen unsere Schüler und Schülerinnen Rücksicht, keine Wasserbombe landete auf unseren Gästen und alle konnten dann trocken nach Hause ziehen.

Da es allen so viel Freude bereitet hat, wird es nach den Sommerferien eine Fortsetzung geben zu dem Thema „Raketen und Planeten, Marsstation“. Aus der MINT-AG und den Klassen haben wir schon viele Interessenten.

 

Anke Plickat, 19.6.19

loewen plickat 2