Erfolgreiche Nachwuchsforscher vom Gymnasium Eckhorst: (v.l.:) Lara Boysen, Victoria Kusnierz-Glaz, Jannes Brandt
Erfolgreiche Nachwuchsforscher vom Gymnasium Eckhorst: (v.l.:) Lara Boysen, Victoria Kusnierz-Glaz, Jannes Brandt Erfolgreiche Nachwuchsforscher vom Gymnasium Eckhorst: (v.l.:) Lara Boysen, Victoria Kusnierz-Glaz, Jannes Brandt

Als Würdigung seines heraus­ragenden Engage­ments ist das Gymnasium Eckhorst Bargte­heide mit dem „Jugend forscht Schul­preis für Neu­ein­steiger“ aus­gezeichnet worden.

Schüler, Lehrer und Schulleitung freuen sich über eine finanzielle Anerkennung in Höhe von 250 Euro, die der gesamten Schule zugutekommt.

Der Jugend forscht Schulpreis für Neueinsteiger wurde auf dem Regionalwettbewerb verliehen, auf dem sechs der sieben eingereichten Forschungsbeiträge vom Gymnasium Eckhorst mit Preisen ausgezeichnet wurden. Er ist mit einem nicht zweckgebundenen Preisgeld in Höhe von 250 Euro verbunden. Die Ehrung erhalten Schulen, die hervorragende Leistungen unter Beweis stellen können und vorzugsweise zum ersten, maximal aber das dritte Mal erfolgreich am Nachwuchswettbewerb teilnehmen. Wettbewerbsleiter und Jury bewerten dabei neben der Anzahl vor allem die Qualität der eingereichten Forschungsprojekte. Beurteilt werden zudem auch die besondere Förderkultur von Schulen im naturwissenschaftlich-technischen Bereich, der Arbeitswelt und der Biologie sowie der Stellenwert, den der Wettbewerb Jugend forscht dort einnimmt.

Gestiftet wird der Schulpreis von der CTS Gruppen- und Studienreisen GmbH aus Lemgo.

Erfolgreiche Nachwuchsforscherinnen vom Gymnasium Eckhorst: (v.l.:) Vanessa Stockfisch, Vivian Stegen, Catherina Kroll
Erfolgreiche Nachwuchsforscherinnen vom Gymnasium Eckhorst: (v.l.:) Vanessa Stockfisch, Vivian Stegen, Catherina Kroll Erfolgreiche Nachwuchsforscherinnen vom Gymnasium Eckhorst: (v.l.:) Vanessa Stockfisch, Vivian Stegen, Catherina Kroll

„Der Preis soll als Anreiz für Schulen wirken, das kreative, forschende Lernen zur individuellen Förderung interessierter und talentierter Schülerinnen und Schüler noch umfassender in den MINT-Fächern einzusetzen“, sagt Dr. Nico Kock, Mitglied des Vorstands der Stiftung Jugend forscht e. V. „Schulen sind und bleiben das Rückgrat von Jugend forscht. Dort findet die große Mehrheit unserer Teilnehmer ihre engagierten Betreuerinnen und Betreuer sowie Raum für die Erarbeitung ihrer Projekte.“

„Wir freuen uns sehr über die große Motivation unserer Schülerinnen und Schüler und insbesondere über die Eigenständigkeit, mit der sie ihre Forschungen betreiben. Mein Dank gilt aber auch dem Kollegium, das diesen Forscherdrang im Unterricht und darüber hinaus fördert“, bilanziert Herbert Diebold, Schulleiter des Gymnasiums Eckhorst.

 15.03.2019 Anke Plickat, Michael SchwarzBild 1