Anfang Februar wurde endlich unsere neue Schrift an der Stirnseite des Neubaus installiert.

Ein Jahr lang hatte der gegenwärtige Q1-Jahrgang diese Schrift, auf Wunsch des Schulleiters, entwickelt und hergestellt. Dabei wurden die einzelnen Buchstaben in Antiqua-Schrift von Hand aus Kupfer geschnitten und gefeilt, zuletzt an den Rändern gehämmert. Unser Hausmeister Thomas Grandt lötete in vielen Sonderschichten die Kupfernägel auf und half bei der Applikation an der Backsteinwand. Damit möchte die Schulleitung des Gymnasiums der besonderen Gewichtung des Rufes als EUROPASCHULE ein Zeichen und eine Richtung geben.

Augustin Noffke, 9.3.2020